< Zur Mobilversion wechseln >

Erfindung aus Österreich: Dieser Stab kann die Gesundheit unserer Hunde messen

Mit dem PEZZ Health Check wollen zwei Österreicher die Gesundheit unserer Hunde verbessern. Ihre Erfindung ist skurril - aber effektiv.

Wienerin mit Tier(Wienerin)

Wir alle kennen die Situation: Unser Liebling auf vier Beinen verhält sich irgendwie seltsam. Das Lieblingsspielzeug bleibt liegen, das Schläfchen im Körbchen wird zum Daueraufenthalt, die Lust auf den Spaziergang fehlt... Kurzum: Als Hundebesitzerin weiß man, wenn mit dem eigenen Hund etwas nicht stimmt, doch dann ist man mit dem Latein schnell am Ende. 

 

Immerhin können uns Hund nicht mitteilen, was ihnen genau fehlt, woher der Schmerz möglicherweise kommt. Genau mit dieser Thematik haben sich zwei junge Österreicher mit ihrer Erfindung angenommen. Die Herren Markus Zengerer und Max Melcher, beide Hundeliebhaber, wollen sich mit ihrem - zugegebenermaßen - etwas skurrilem Produkt dem großen Thema Hundegesundheit annehmen. 

 

Ein "Selfiestick" als wichtigstes Tool

 

Dabei steht ein Selfiestick im Mittelpunkt. Zumindest sieht das wichtigste Utensil des Tests so aus. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um einen nachhaltig produzierten Stab, an dessen Ende sich ein kleines "Auffangbecken" für den Urin des Hundes befindet. Dort integriert: Ein Urinschnelltest, der danach mittels Handyscan und gratis App analysiert wird und so Rückschlüsse auf die Gesundheit des Hundes gibt. Erkennt man Unregelmäßigkeiten, ist natürlich der Gang zum Tierarzt unumgänglich, um die richtige Behandlung in die Wege zu leiten. 

 

 

 

Dennoch ist der PEZZ Health Check, so der Name des Produkts, ein völlig neuartiger Weg, um die Gesundheit des eigenen Hundes zu überwachen. In der APP speichert man alle relevanten Daten des Hundes ab - Alter, Rasse, Geschlecht, Vorerkrankungen. Der Test misst acht für die Gesundheit des Hundes ausschlaggebende Parameter und gibt so Aufschluss über die Gesundheit des Vierbeiners. Idealerweise führt man diesen Test alle drei Monate durch - als regelmäßigen Check. 

 

"Hundebesitzer finden es in der Regel zu spät raus"

 

"Hundebesitzer finden in der Regel erst zu spät raus, dass es dem eigenen Hund nicht gut geht. Darum sind regelmäßige Checks so wichtig", sagt Veterinärmediziner Dr. Klaus Hejny, ein Fürsprecher des neuartigen Produkts. Immerhin erkrankt jeder vierte Hund im Laufe seines Lebens an Krebs - auch Diabetes und Niereninsuffizienz sind bei Hunden weit verbreitet. Genau hier will man mit PEZZ in Sachen Früherkennung ansetzen. 

 

Das Startup kann man HIER unterstützen - außerdem gibt es die Möglichkeit, die ersten Sets bereits vorzubestellen. Aus den tausenden Testläufen heraus haben die Jungunternehmer gleich noch einen Tipp parat: Den Stab sollte man idealerweise beim morgendlichen Gassi gehen verwenden, wenn der der Drang zur Erleichterung bei Hunden naturgemäß am größten ist. 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen