< Zur Mobilversion wechseln >

Video: Der wahre Grund, warum Mütter ständig müde sind

von

Ein Video, das derzeit im Netz kursiert, bringt auf den Punkt, wie wenig Eltern wirklich schlafen.

Wienerin mit Kindred.(Wienerin)

Augenringe, zersauste Haare, schlabbrige Klamotten: die ersten Lebensmonate eines Babys sind vor allem für die Mütter eine Zerreißprobe. Wenig Schlaf und körperliche Überforderung führen dazu, dass sie eigentlich nur noch dauermüde und erschöpft sind.

Ein Video, das derzeit im Internet kursiert, zeigt, wie so ein Mutterdasein wirklich aussieht. Melanie Darnell, Bloggerin aus Los Angeles, hat selbst drei Kinder. In einem Zeitraffer-Video macht sie deutlich, wie so eine Nacht als Dreifachmama abläuft. 

 

 

Das Video mit dem bezeichnenden Namen "Warum Mütter müde aufwachen" zeigt sie etwa dabei, wie sie ihren zehnmonatigen Sohn ins Bett holt, um ihn zu stillen. Danach kann er nicht sofort einschlafen und bewegt sich unruhig im Bett. Die zweijährige Tochter kommt kurze Zeit später ebenso dazu, weil sie nicht schlafen kann. 

 

So sieht eine Nacht mit drei Kindern aus 

 

"Die Elternschaft hört nicht auf, wenn die Sonne untergeht", schreibt Darnell auf Instagram. Sie hat deshalb einen Rat an alle Eltern, die ähnlich anstrengende Nächte haben: "Lasst uns in diesen Momenten an all die anderen Eltern denken, die mit ihren Babys wach sind, anstatt uns einsam und isoliert zu fühlen. Wir können uns alle verbunden fühlen."

 

Parenting doesn’t end when the sun goes down. 🌙 I want to parent at night the same way I parent during the day. You have two nighttime parenting goals (1) get sufficient rest yourself and (2) meet the nutritional and emotional needs of your child. It’s a tough balance. Realizing that the last sweet hours of restful darkness are almost over. The 4am wake-up call is especially excruciating. Still, we haul ourselves out of bed, and with bleary eyes pull our babies in close . In those quiet, dark hours, the lack of distraction can actually quite calming and refreshing.  Baby’s needs tend to be simple: to be held and fed 🤱🏻. Mothers are experts at both of those things, and the ability to so completely meet the needs of our amazing baby is profoundly satisfying. During these moments let’s think of all of the other parents that are up with their babies at the very same middle-of-the night moment and take comfort in the thought of each of us cradling our babies in the dark of our homes, together in shared experience. Rather than feeling isolated and exhausted, we can feel connected to the other tired mothers that are also awake #momsunited. . So, to all of the tired mothers out there, breathe in and breathe out. These days are intense but short lived. Both you and baby will be sleeping more soundly before long. For now, cuddle your babies, nurse them and love them no matter what time the clock says. The baby you rock tonight someday may have the opportunity to be gazing at the stars while holding a sweet baby of her own. She will be thinking of, and appreciating, you ❤️. . Full video www.youtube.com/fitmomma #attachmentparenting #caughtoncamera #parenting #momlife #nighttimeparenting #gentleparenting #tiredmom #momof3 #onshrooms #cosleeping #foursigmatic @nest @todayshow @scarymommy @goodmorningamerica @theellenshow @ellentube @theviewabc @huffpostparents @popsugar #ellen15

Ein Beitrag geteilt von Melanie Darnell (@fitmomma4three) am

 

Und sie erklärt, warum es das alles im Endeffekt wert ist: "Das Baby, das du heute Nacht in den Schlaf wiegst, hat vielleicht einmal die Möglichkeit, in die Sterne zu schauen, während sie ihr eigenes Baby im Arm hält. In diesem Moment wird sie an dich denken – und dich wertschätzen."

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen