< Zur Mobilversion wechseln >

Nach Fast-Tod: Mutter erhält Hasskommentare wegen Zombie-Shooting mit ihrem Sohn

von

Weil ihr Sohn bei der Geburt fast gestorben wäre, organisierte diese Mutter ein eher ungewöhnliches Fotoshooting zu seinem ersten Geburtstag.

Wienerin mit Kindred.(Wienerin)

Amy Louises Weg zum Elternglück war ein sehr steiniger: nachdem die Ärzte ihr Neugeborenes für tot erklärt hatten, fing ihr Sohn dann doch plötzlich an, zu atmen. Ein Wunder, das die australische Mutter auch ein Jahr später nicht vergessen kann und will.

Deshalb hatte die Mama eine eher ungewöhnliche Idee für den ersten Geburtstag ihres Sohnes Phoenix: sie ließ ihn mit einem "Zombie"-Kuchen ablichten, blutige Details inklusive. Der Hintergrund: Louises Schwangerschaft war bereits von überdurchschnittlichen Schmerzen und Übelkeit geprägt gewesen. Sie hatte einen Notkaiserschnitt, und ihr Sohn wurde 13 Minuten lang für tot erklärt. Wundersamerweise erwachte er aber wieder zum Leben. Das Ganze passierte noch dazu zu Halloween.

 

 

Deshalb nannte sie den Kleinen erst einmal "Zombie Baby", und der Spitzname ist geblieben. Die Mutter wollte aus diesem Grund ein Fotoshooting machen, das sie an dieses dieses Erlebnis erinnert. Das skurrile Ergebnis: eine blutige Torte in Form eines Gehirns, und der Kleine, der sich darüber hermacht. Wie wir uns alle vorstellen können, waren die Fotos nicht für alle Eltern im Internet eine witzige Idee: sobald die Mutter die Fotos hochgeladen hatte, wurde sie mit Hasskommentaren überflutet. 

 

"Das ist absolut ekelhaft", kommentierte eine Frau. "Was für eine Mutter verkleidet ihren Sohn als totes Baby!? Das ist so respektlos gegenüber allen Müttern, die ihre Kinder verloren haben." Louise wurde daraufhin aus diversen Mütter-Gruppen auf Facebook gekickt. In der australischen Zeitung "news.com.au" schrieb sie: "Sie kannten unsere Geschichte nicht. Sie wollten sie auch nicht kennen. Sie wollten mich nur verurteilen." Ihre Botschaft an alle Mütter, die sie beschimpfen: "Du bist nicht perfekt. Niemand ist es. Also hört damit auf, so zu tun, als wäre eure Meinung gegenüber einer Fremden, die mal etwas Anderes gemacht hat, etwas wert."

 

Cartoons: So sieht eine Schwangerschaft wirklich aus

Alle 21 Bilder anzeigen »
 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen