< Zur Mobilversion wechseln >

Sprechstunde : Wie viel und welcher Stuhlgang ist bei Babys normal?

von

Sie gehört zu den größten Sorgen von Eltern, die neu in diesem Job sind: Die Frage, ob das mit den vollen Windeln bei ihrem Kind so ist, wie es sein soll. Kinderärztin Monika Resch kann sie beruhigen.

Stuhlgang volle Windeln Babys normal

Wienerin mit Kindred/Dr. Monika Resch(Wienerin)

Schon kleine Menschen sind ganz unterschiedliche Individuen - und das gilt auch für ihre Verdauung. Manche Kinder haben mehrmals am Tag die Windeln voll, andere nur alle paar Tage. Die Häufigkeit des Stuhlgangs kann immer wieder einmal wechseln, es gibt keine fixe Regel wie oft und wieviel Stuhl ein Baby haben sollte.

Keine fixe Regel, wie oft und wieviel Stuhl ein Baby haben sollte

Da sich Eltern oft sorgen, wenn es zu häufigem oder seltenem oder unregelmässigem Stuhlgang kommt, gibt es die folgenden Grundregeln, die Sicherheit geben können:

Solange ein Baby gut gedeiht, gesund und fröhlich wirkt und keine Anzeichen von Bauchschmerzen zeigt, ist auch seine Verdauung in Ordnung. Über seinen unregelmäßigen Stuhlgang brauchen Sie sich dann keine Gedanken zu machen.

Lange Abstände bei vollgestillten Babys

Insbesondere vollgestillte bzw. noch ausschließlich von Milch ernährte Kindern zeigen große Unterschiede in der Stuhlfrequenz. Sie können sowohl mehrmals täglich oder auch vor/nach jeder Mahlzeit Stuhlgang haben, als auch nur alle paar Tage (bis zu 10 Tage). Manchmal haben von Milch ernährte Kinder also auch gut eine Woche lang nichts in der Windel und fühlen sich trotzdem wohl, zeigen keinerlei Anzeichen von Bauchschmerzen oder Unbehagen. Grund zum Handeln gibt es daher erst, wenn Sie den Eindruck haben, dass es Ihrem Baby nicht gut geht und es Schmerzen zu haben scheint.

Falls Ihr Baby nicht oder nicht mehr voll gestillt oder mit Milch ernährt wird, wird die Windel mindestens einmal am Tag voll sein. Allerdings ist das kein Muss, die Abstände können kleiner, aber auch größer sein.

Bei wässrigem und blassem Stuhl Kinderarzt aufsuchen

Auch was die Konsistenz und Farbe von kindlichem Stuhl anbelangt gibt es eine grosse Schwankungsbreite im Normalbereich. So kann der Stuhl relativ flüssig bis cremig oder fest sein, von der Farbe senfgelb, grün oder braun sein. Grund zur Sorge besteht nur, wenn der Stuhl wässrig ist und spritzig abgesetzt wird oder wenn sich der Stuhl entfärbt und weiss oder sehr blass erscheint. Dann sollten Sie in der Regel Ihren Kinderarzt oder Ihre Kinderärztin aufsuchen.

 

WEITERLESEN: Wie entferne ich Zecken bei meinem Kind richtig?

WEITERLESEN: Warum kann mein Kind nicht alleine einschlafen?

WEITERLESEN: Neurodermitis bei Kindern: Das müssen Eltern wissen

 

Sprechstunde in der Kinderarztpraxis Schumanngasse

Assoz.-Prof. Privatdozentin Dr. Monika Resch ist Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde in der Kinderarztpraxis Schumanngasse. Ihr Schwerpunkt liegt im Bereich der neonatalen Neurologie.

monika.resch@kinderarztpraxis-schumanngasse.at

 

Die Kinderarztpraxis Schumanngasse vereint ein Team aus ÄrztInnen und TherapeutInnen aus unterschiedlichen Bereichen unter einem Dach. Neben sämtlichen „normalen“ Leistungen eines Kinderarztes sowie der ambulanten Betreuung von akut oder chronisch kranken Kindern setzt man auch einen Schwerpunkt im Bereich der Gesundheitsvorsorge für Kinder- und Jugendliche.

Schumanngasse 84, 1170 Wien

Tel. 01/480 30 10

ordination@kinderarztpraxis-schumanngasse.at

www.kinderarztpraxis-schumanngasse.at

 

VIDEO: Diese Kinder machen gute Laune!

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen