< Zur Mobilversion wechseln >

Mila Kunis: Warum meine 3-jährige Tochter jeden Freitag Wein trinken darf

von

Mila Kunis spricht offen über ihre jüdischen Wurzeln - und erzieht auch ihre Kinder nach ihrem Glauben.

Mila Kunis And Jim Beam Make History Cocktail Hour

Wienerin mit Kindred.(Wienerin)

Alkohol und Kinder - ein Tabuthema, vor allem in den konservativen USA. Umso überraschender war es, als Schauspielerin Mila Kunis das Tabu thematisierte und öffentlich machte, dass auch ihre 3 Jahre alte Tochter Wyatt Isabelle bereits Alkohol getrunken hat. 

 

Grund dafür ist der jüdische Shabbat-Brauch, dessen integraler Bestandteil auch Wein ist. Kunis, die aus einer jüdisch-ukrainischen Familie stammt, ist es wichtig, dass ihre Kinder weiterhin auch an den jüdischen Traditionen und Bräuchen festhalten. Deswegen darf ihre Tochter seit ihrer Geburt einen Schluck Wein am Shabbat trinken.

Jeden Freitag: "Mama, darf ich Wein haben?" 

In einem TV-Interview anlässlich ihres neuen Films "Bad Moms 2" erklärt, dass der Brauch mittlerweile etwas ganz Normales für ihre Tochter ist: "Freitag morgens wacht sie auf und, wenn ich sage 'es ist Freitag', fragt sie 'darf ich dann Wein haben?'".

 

 

Kunis und ihre Familie emigrierte 1991, sie war zu diesem Zeitpunkt sieben Jahre alt, in die USA. Einer der Gründe, so Kunis, war der vorherrschende Antisemitismus in ihrem Heimatland. 

Kunis und ihr Ehemann Ashton Kutcher pflegen auch andere "ungewöhnliche" Traditionen in ihrer Familie. Erst kürzlich wurde bekannt, dass ihre zwei Kinder Wyatt und Dimitri dieses Jahr keine Geschenke mehr von Santa bekommen werden. Der Grund: Die Eltern wollen ihren Kindern schon früh beibringen, dass es bei dem Weihnachtsfest nicht um Materielles geht. 

 

Erziehung: 'Selfie-Dad' stellt die Fotos seiner Teenager-Tochter nach

Alle 6 Bilder anzeigen »

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen