< Zur Mobilversion wechseln >

Herzogin Kate: Herzogin Kates bewegende Rede über die Probleme von Eltern

von

Herzogin Kate gab eine berührende Ansprache für junge Mütter. "Es ist okay, nach Hife zu fragen", sprach sie Frauen Mut zu.

The Duke And Duchess Of Cambridge Depart The Lindo Wing With Their Daughter

Wienerin mit KindRed. (Wienerin)

Herzogin Kate weiß, wie schwierig die ersten Jahre für manche Eltern sind.

 

Am Donnerstag gab sie eine berührende Ansprache über Mutterschaft und psychische Gesundheit bei der Veröffntlichung der Filmserie "Out of the Blue" der wohltätigen Organisation "Best Beginnings". In den Filmen geht es um psychische Gesundheit wähernd der Schwangerschaft, Verbindung zum Baby und postnatale Gesundheit.

 

"Für mich persönlich war es eine wunderschöne und belohnende Erfahrung Mutter zu werden", so Kate.  "Gleichzeitig ist es manchmal auch eine riesige Herausforderung, selbst für mich, und das obwohl ich Unterstützung habe, die die meisten Frauen nicht haben."

 

Süß: Prinz George stiehlt jedem die Show

Alle 11 Bilder anzeigen »

 

Herzogin Kate und Prinz William von Cambridge sind die Eltern vom dreijährigen George und der einjährigen Charlotte.

 

"Nichts kann einen auf diese schier überwältigende Erfahrung vorbereiten. Es ist eine komplexe Mischung an Gefühlen von Glück, Erschöpfung, Liebe und Sorge, komplett durcheinander gemischt. Die eigene Identität ändert sich über Nacht. Man denkt über sich selbst nicht mehr als Individuum nach, sondern zuallererst als Mutter", so die Herzogin weiter.

(c) Getty Images (Chris Jackson) 2016 Royal Tour To Canada Of The Duke And Duchess Of Cambridge - Victoria

 

Probleme sind weiter verbreitet als man denkt

"Gleichzeitig gibt es aber kein Handbuch - kein richtig oder falsch. Man improvisiert und versucht einfach das beste für seine Familie zu tun. Leider führt das für viele Frauen - inklusive mir - oft zu Gefühlen der Unsicherheit oder Ignoranz. Und für manche Mütter ist diese Erfahrung leider noch viel schwieriger, weil sie mir ihrer eigenen psychischen Gesundheit kämpfen", erzählte Kate von den internen Kämpfen vieler Mütter.

 

Die Herzogin zitierte daraufhin Statistiken über mentale Gesundheit während Schwangerschaft und Geburt. Obwohl solche Probleme recht weit verbreitet sind, tun sich viele Mütter schwer, darüber zu sprechen - aus Scham oder Angst.

 

"Nach Hilfe zu fragen ist kein Zeichen von Schwäche"

"Diese Angst kommt auch von dem Durck ein perfektes Elternteil zu sein - so zu tun, als käme man immer perfekt klar und würde jede Minute davon lieben. Es ist gut, dass wir über Mutterschaft als wunderschöne Sache sprechen, aber wir müssen auch über die Belastungen und den Stress sprechen. Es ist okay, es nicht immer einfach zu finden und nach Hilfe zu fragen, ist kein Zeichen von Schwäche."

(c) Getty Images (Chris Jackson) 2016 Royal Tour To Canada Of The Duke And Duchess Of Cambridge - Victoria

 

"Wenn eine von uns Fieber während der Schwangerschaft bekäme, würde sie keine Minute zögern, zum Arzt zu gehen. Mit mentaler Gesundheit ist es nicht anders: Für unsere Kinder müssen wir auf uns selbst aufpassen und uns die Unterstützung holen, die wir brauchen."

 

Herzogin Kates Engagement für psychische Gesundheit 

Die Herzogin rief Eltern dazu auf, sich an Freunde und Vertraute zu wenden um Gespräche über mentale Gesundheit zu beginnen. Kate und ihr Mann William engagieren sich schon seit längerem dafür, das Stigma rund um psychische Erkrankungen aufzulösen. 2016 gründeten sie die Organisation "Heads Together" und sie besuchen regelmäßig Organisationen, die sich psychischer Gesundheit annehmen.

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen