< Zur Mobilversion wechseln >

Viral: "Warum hat mir das niemand über das Muttersein gesagt?"

von

Knapp 70 000 Mal geteilt, 26 000 Mal kommentiert: Die Britin Gylisa Jane hat mir ihrem Facebook-Posting einen Nerv getroffen.

Mutter: Warum hat mir das niemand über das Muttersein gesagt?

Wienerin mit KindRed. (Wienerin)

"Niemand hat mir gesagt, dass JEDER eine Meinung zu meinem Baby haben wird - wie und was es trinken soll, welche Kleidung es tragen soll, wie es heißen soll, wie ich es wiegen soll, warum ich es nur maximal fünf Sekunden am Tag tragen soll, weil es sonst ein verwöhnter Fratz wird, und wenn ich es nicht rund um die Uhr halte, bin ich sowieso eine schlechte Mutter ... und so weiter."

Gylisa Jayne aus Cornwall ist keine, die ein Blatt vor den Mund nimmt. In ihrer Facebook-Biographie beschreibt sie sich folgendermaßen: "Bin ich eine perfekte Mutter? Nein. Bin ich eine großartige Mutter? Ja."
Eine Frau also, die das nötige Selbstbewusstsein hat, um Dinge beim Namen zu nennen - vor allem was das Muttersein betrifft.

"Warum hat mir das niemand gesagt?"

In ihrem Facebook-Posting vom 14. Dezember 2016 zählt sie jene Punkte auf, die ihr niemand gesagt hat, bevor sie zum ersten Mal Mutter wurde - und jeder nur davon sprach, wie schön es sei, schwanger zu sein. Dass das Muttersein auch Nebenwirkungen hat - manche lustiger, manche trauriger:
"Niemand hat mir gesagt, dass auch andere sich nach der Geburt ihrer Babys schlecht gefühlt haben. Dass sie sich einsam und ängstlich und komisch und so gar nicht mehr wie sie selbst gefühlt haben. Und weil es mir niemand gesagt hat, dachte ich, ich könne es auch niemandem erzählen. Bis ich es eines Tages doch getan habe und alles rausbrach."

"Niemand hat mir gesagt, dass ich wirklich, tatsächlich NIEMALS MEHR allein sein würde. Das beinhaltet das Klo, die Dusche, beim Rasieren. Besonders wenn sie älter werden und es wahnsinnig interessant finden, wenn du dir den Intimbereich rasierst und du einfach nur hoffst, dass sie keinen Schaden fürs Leben davontragen ..."

"Niemand hat mir gesagt, dass, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, nie mehr allein zu sein, seine Kinder sofort vermisst, wenn sie ein Schläfchen machen, weil sie so verdammt süß sind. So süß ... Oh Gott, macht sie ihre Augen auf? Ich muss weg. Ich muss weg, jetzt!"

"Niemand hat mir gesagt, dass ich mich trotz des Gefühls, das alles nicht zu schaffen, immer auf meinen Instinkt verlassen würde können."

Gylisa Jaynes Posting auf Facebook im Original:

Zu Gylisas Blog.

 

Video: Das sind die Lieblingsstücke des Wiener Kinderwebshops "Mimi und Mitzi"

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen


Wienerin ABO

Spiele