< Zur Mobilversion wechseln >

Experiment: Wenn Hetero-Paare wie Homosexuelle behandelt werden

Mit einem lustigen Streich wollen zwei Lockvögel auf Homophobie im Alltag aufmerksam machen.

"Toll, dass ihr zu eurer Heterosexualität steht!". Mit einem Prank will das Team von "Queerblick" darauf aufmerksam machen, wie oft sich homosexuelle Paare heutzutage noch homophoben Aussagen im Alltag stellen müssen.

Verwirrte Blicke, fragende Gesichter

Die Lockvögel Max und Lennart sprechen im Video als schwules Pärchen heterosexuelle Paare von der Seite an und machen ihnen für ihre "offen ausgelebte" Liebe Komplimente. Dafür ernten sie von den Passanten verwirrte Blicke und fragende Gesichter. Auf die Situation angesprochen, reagieren alle Paare aber durchaus gelassen, verständnisvoll, aber auch nachdenklich. Wenn man plötzlich selbst in die Rolle des "Sonderlings" gesteckt wird, fühlt sich das nämlich gar nicht gut an.

 

Die letzten Passanten im Video-Experiment lassen aber aufhorchen. Angesprochen auf deren "offene" Liebe, sagt einer der beiden: "Boah, was hat er gerade gesagt? Haut bloß ab ihr Schwuchteln. Schnappt euch den einmal bitte". Von den Machern mit der diskriminierenden Reaktion konfrontiert, möchten die beiden aber keine Stellungnahme abgeben.

 

Die unerwartete und homophobe Reaktion zeigt, wie wichtig die Thematisierung von Homophobie in unserer Gesellschaft ist. Das Video leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen