< Zur Mobilversion wechseln >

Wir haben Männer gefragt, warum sie Feministen sind

#IchbinFeminist: Männer auf der Straße "outen" sich als Feministen. Und erzählen uns, warum.

 

 

Die WIENERIN-Kampagne #IchbinFeminist holt sie vor den Vorhang: Männer, die Frauen zuhören. Männer, die Gleichberechtigung einfordern. Männer, die sich als Feministen bezeichnen. Denn im Jahr 2016 sollte das eigentlich selbstverständlich sein.

 

Zu diesem Anlass haben wir uns auch ins Wiener Museumsquartier begeben - und Männer gefragt, ob und vor allem warum sie sich selbst als Feministen bezeichnen würden.

 

Neben einigen skurillen Sagern wie "Ich bin kein Feminist, weil ich römisch-katholisch bin und im Winter warme Pullover trage" haben sich zu unserer Überraschung viele Männer dazu bereit erklärt, mitzumachen. Die Ergebnisse können Sie im obigen Video sehen.

 

Hier können Sie alle Artikel zum Themenschwerpunkt "Ich bin Feminist" nachlesen.

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen