< Zur Mobilversion wechseln >

Body-Positive: Bademodenmarke "Rheya" verzichtet auf Photoshop. Und niemand hat es gemerkt

von

Eine amerikanische Designerin hatte genug davon, ständig nur unrealistische Körper beim Online-Shoppen zu sehen. Und zeigte mit ihrem eigenen Label, dass es auch anders geht.

TrendsRed.(Wienerin)

Während derzeit viele Dessous- und Bademodenlabels die "Body Positive"-Bewegung für sich nutzen und mit "nicht-retouchierten" Modekampagnen für sich werben, geht das amerikanische Swimwearlabel "Rheya" einen anderen Weg. 

Body-Positive: So sieht eine Bikini-Kampagne ohne Photoshop aus

Alle 10 Bilder anzeigen »
 

Die Marke, die von der 21-jährigen Designerin Chloe Madison gegründet wurde, verzichtet ebenfalls auf Photoshop & Co. - und zwar ganz ohne daraus eine große Sache zu machen. Wie selbstverständlich posieren die Models in den Produktkategorien mit Dehnungsstreifen und vermitteln damit ein Körperbild, das tatsächlich dem wahren Aussehen der Models entspricht.

rheyaswim.com/shop/santorini-bottoms-white

 

Bilder nach der Idealvorstellung einer anderen Person retouchiert 

Die Gründerin des Labels erklärte via Elle.com: "Das war Absicht!" Sie und ihre beste Freundin hatten zuvor für die Kampagne gemodelt und sich auf den Bildern nach der Nachbearbeitung kaum noch wiedererkannt. Madison: "Als wir die Bilder nach der Bearbeitung zurückbekamen, waren wir schockiert. Ich habe meinen Körper gar nicht wiedererkannt, da er nach der Idealvorstellung einer anderen Person retouchiert wurde". Die Designerin schickte die Bilder daher zur Bearbeitung zurück und ließ die Retouchierungen rückgängig machen. 

rheyaswim.com

 

Trotzdem entschied sich die junge Unternehmerin keine große Sache aus den unbearbeiteten Bildern zu machen. "Kundinnen sehen all diese gephotoshoppten, jungen Frauen und denken, dass sie so auch aussehen müssen. Daran will ich etwas ändern."

Madison ist davon überzeugt, dass Mode, die realitätsnah präsentiert wird, bei den Kundinnen besser ankommt, als Models, die bis zur Unkenntlichkeit verändert wurden. "Ich würde lieber etwas kaufen, zudem ich einen Bezug habe und worin ich mich wirklich sehe."

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen