< Zur Mobilversion wechseln >

Plus-Size Vintage: "Schöne weibliche Kurven gehören betont!“

von

Frl Else & Elli: Maßgeschneidertes Glück ab Größe 42 für starke Frauen, die sich selbst und handgedruckte Stoffe lieben.

StyleCatherine Gottwald(Wienerin)

Die Modeindustrie schneidert an den realen Bedürfnissen von Frauen ab einer gewissen Körper- und Körbchengröße vorbei. Halbherzig werden von den großen Ketten Plus-Size-Kollektionen angeboten, die aber schon bei Größe 42 enden. Wer also mit einer - nach durchschnittlichen Vorstellungen - großen Oberweite gesegnet ist und/oder größer als 1,80 m wird in herkömmlichen Läden nicht schnell fündig. Besonders dann nicht, wenn frau es gern etwas eleganter hätte. Zum Glück gibt es jetzt die erste Kollektion des Designerinnen-Duos Frl Else & Elli, das Damen in allen (Über)Größen feine Mode aus selbst bedruckten Leinen- und Baumwollstoffen quasi direkt auf den Leib schneidert. Frl Else hat sich auf „Plus-Size eingeschworen“ und entwirft „figurgünstige" Modelle wie Palazzo-Hosen nach Originalschnitten der 1930er- und 1940er Jahre. Textildruckerin Elli sorgt mit orientalischen, geometrischen, floralen Mustern auf ihren Handbedruckten Stoffe dafür, dass jedes Stück Farbe, Persönlichkeit und Individualität in die Mode von „Frl Else & Elli“ bringt.

 

(c) Foto: Gregor Schweinester Plus Size Model Ina Holub in Frl Else & Elli

Eure Ansätze als Designerinnen sind völlig unterschiedlich. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, eigene Plus-Size-Vintage-Mode im Stil der 1930er-und 1940er Jahre auf selbst bedruckten Stoffen zu machen?

Elli: Wir sind einander auf dem Designmarkt Edelstoff begegnet. Schon im Vorübergehen war ich von der Frl Elses Mode, ihren Kleidern im Stil der 1930er- und 1940er Jahre, hingerissen. Mir war überhaupt nicht bewusst, dass es sich dabei um „große Größen“ handelt. Umgekehrt haben Frl Else meine bedruckten Stoffe gefallen. Ich war schon lange auf der Suche nach einer Designerin gewesen – so ist das Projekt „Frl Else & Elli“ zu Stande gekommen. Eigentlich war „Frl Else & Elli“ anfangs nur ein Experiment mit der Option auf Verlängerung. Aber es macht unglaublich viel Spaß. Die Chemie zwischen uns passt so gut, dass wir schon über eine Herbstkollektion nachdenken.      

Warum eine Plus-Size-Kollektion?

Frl Else: Curvy, Plus-Size, große Größen: Die Resonanz auf Mode für größere Größen ist immer sehr positiv. Ich habe mich als Designerin darauf eingeschworen, weil sich die Modeindustrie dem Thema verschließt oder, wenn sie sich überhaupt damit auseinandersetzt, nur halbherzige Lösungen anbietet: Die „großen Größen“ hören bei 42 auf oder Modelle in 50, 52, 54 werden aus Jersey geschneidert. Jersey ist ein lässiges Material und gibt viel Bewegungsfreiheit für einen Freizeit-Look. Gleichzeitig ist Jersey aber ein Material, das keinen Halt gibt. Frauen wollen aber etwas, was ihre weiblichen Kurven betont und in Szene setzt.

Elli: So sehe ich das auch. Als große Frau ärgere ich mich darüber, dass die Mode zu eng oder zu kurz geschneidert wird oder an den Schultern einfach nicht passt. Schöne weibliche Kurven gehören betont, die Vorteile hervorgehoben. Mit Mode möchte ich mich als Frau repräsentieren.  

(c) Foto: Gregor Schweinester Plus Size Model Curvy Jazz in Mode von Frl Else & Elli

Ihr verwendet Originalschnitte aus den 1930ern- und 1940ern …

Frl Else: Mein Stil ist sehr nah an den 1930ern-, 1940ern- und 1950er Jahren. Mir gefällt die Mode dieser Zeit, weil sie zulässt, dass bestimmte Körperteile betont werden. Auch in der Verarbeitung setze ich auf Techniken, die nicht mehr modern sind. Ich nähe so, wie in früheren Zeiten genäht wurde.

Was heißt das genau? Was war früher anders?

Frl Else: Die ausladenden Röcke der 1950er Jahre bestanden beispielsweise aus ziemlich viel Stoff und waren sehr schwer. Ein starkes Ripsband an der Taille war nötig, um alles zusammenzuhalten. Diese Dinge sind verloren gegangen. Unsere Mode hat noch diesen alten Charakter im Nähstil. Also, wir schneidern aufwendiger und gehen ganz genau auf die Bedürfnisse der Trägerin ein.

Ich weiß, wo es in der Mode hapert, wenn Frauen Größe 44, 46 oder 48 haben. Bei gekauften Teilen sehe ich als Designerin sofort, wenn die Proportionen nicht stimmen. Man bekommt ein anderes Auge. Viele Frauen kaufen aus Unwissenheit etwas, was ihnen überhaupt nicht passt. Blusen zum Beispiel. Weil die Modeindustrie nur mehr für Körbchengröße 75B schneidert. Wer eine größere Oberweite als 75B hat, muss ständig damit rechnen, dass seine Bluse aufspringt. Das ist nicht schön.

Wie sieht eure ideale Kundin aus?

Elli: Das ist eine Frau, die von unseren Sachen begeistert ist.

Frl Else: Die ideale Kundin ist eine Frau, die sich selbst irrsinnig gern hat und es liebt, sich zu präsentieren.

Elli: Eine Frau die Spaß und Freude an fröhlichen Farben hat. Farben und Muster sind uns sehr wichtig.    

 

Wer sind Frl Else und Elli?
  • Frl Else:

Die studierte Jurstin Cora Zimbrich ist Modedesignerin mit dem Hauptaugenmerk auf Vintagemode im Stil der 1930er-, 1940er- und 1950er Jahre. Sie hat 2017 das Label "Frl Else Vintage" gegründet und kreiert Mode in Plus-Size.

www.frl-else-vintage.at

 

  • Elli:

Elli Seegers ist studierte Kunsthistorikerin und Mutter von drei Kindern. Im November 2016 eröffnet sie ein kleines Geschäft + Werkstatt „Elli Seeger Handgedruckt“ und bedruckt Stoffe und Textilien aller Art im Handdruckverfahren mit alten und neuen Modeln und mit Siebdruck. Neben dem Verkauf ihrer aktuellen Kollektion übernimmt sie auch Auftragsarbeiten, verwirklicht individuelle Projekte und macht Workshops für Interessierte.

www.handgedruckt.at

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen