< Zur Mobilversion wechseln >

The Press Tour: Emma Watson hat nun einen Mode-Account auf Instagram - und ihr könnt alles nachshoppen

von

Die "UN WOMEN Global Goodwill"-Botschafterin setzt auf nachhaltige Modemarken und klärt mithilfe von Social Media über ökologische Produktionsweisen auf.

Valentino : Front Row - Paris Fashion Week : Haute Couture Fall/Winter 2014-2015

StyleArnika Zinke(Wienerin)

Emma Watson beglückt die Öffentlichkeit neuerdings nicht mehr nur mit einem Account auf Instagram. Denn seit gestern begeistert die Britin mit einem Mode-Account namens "The Press Tour" und zeigt dort ihren Fans Outfits und Modeentwürfe ihrer Red Carpet-Auftritte.

Der Account wurde anlässlich ihrer Promotion-Tour zu ihrem neuen Film "Die Schöne & das Biest" gegründet und präsentiert die schönsten Looks der Britin. Die ersten drei Bilder zeigen die Outfits der Pariser Pressetour, die gestern gestartet wurde. Bis zum Kinostart am 16.3. wird Watson weltweit ihren Film bewerben (und hoffentlich noch ganz viel Outfit-Inspirationen liefern).

 

[Mehr lesen: Emma Watson singt in "Die Schöne und das Biest"]

 

Aber nicht nur das: Unter den Bildern und Videos klärt die Schauspielerin, die sich neben ihrer feministischen Tätigkeit auch für Fair-Fashion einsetzt, über die Herkunft der Kleidungsstücke auf und zeigt, wo man diese nachshoppen kann.

Watsons "Fair Fashion"-Looks

Ihr erster Look, ein Mantel von Stella McCartney, ist nicht nur ein Designerstück aus ihrer Heimat England, sondern wurde auch noch unter ethisch korrekten Bedingungen hergestellt. Auch ihr Pulli vom schwedischen Label Filippa-K wurde unter umweltfreundlichen Bedingungen produziert. Den Abschluss machen vegane Sneaker von "Good Guys Don't Wear Leather".

 

 

Das zweite Outfit stammt von Valentino und wurde in New York maßangefertigt. Im Video zeigt die Britin Entwürfe und Entstehungsprozess des Looks.

 

 

Ihr letzter Look stammt von niemand geringerem als Louis Vuitton-Designer Nicolas Ghesquiere. Das besondere am Kleid ist allerdings nicht (nur) der Urheber, sondern der Stoff. Dieser wurde nämlich aus alten Plastikflaschen gefertigt und in Italien zum Garn gesponnen - und hinterlässt damit einen besonders kleinen ökologischen Fußabdruck.

Kein normaler #ootd-Account...

Die Hintergrund-Informationen werden gemeinsam mit der ökologischen Consulting-Agentur "Ecoage" erarbeitet.

Watson setzt mit ihrer Aktion bewusst auf Nachhaltigkeit und nutzt ihre Vorbildwirkung aus, um Firmen zu bewerben, die sich ethisch-korrekten Produktionsweisen verschrieben haben.

 

Als "UN WOMEN Global Goodwill"-Botschafterin ist der Account nicht nur ein cleverer PR-Schachzug, sondern sendet auch eine wichtige Message an ihre (vorwiegend jungen) NachahmerInnen: Nachhaltige Mode ist leistbar und kann auch mode-technisch mit konventionellen Marken auf jeden Fall mithalten. Ihre Fans zeigen sich sichtlich begeistert: Innerhalb eines Tages wurde der Account von knapp 300-Tausend Followern abonniert!

 

Autsch: 7 Kleidungsstücke, die deine Gesundheit gefährden

Alle 8 Bilder anzeigen »
 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen