< Zur Mobilversion wechseln >

Kolumne: Lang lebe die Leggings!

von

Geld, Nerven und eine schwarze Leggings: Für Katharina Reményi das Dreigestirn für schlechte Laune.

Kolumne WIENERIN Katharina Remenyi

ModeKatharina Reményi(Wienerin)

Also eines weiß ich: So etwas mache ich nie wieder! Denn dass mich der Spruch "Wer billig kauft, kauft teuer" in Bezug auf eine blöde schwarze Leggings einholt, hätte ich nicht gedacht. Aber man lernt ja bekanntlich nie aus.

Alles begann mit den großen Augen meiner Tochter, die auf Instagram (ihrer zweiten Heimat) einen Post entdeckte, laut dem die Sängerin Demi Lovato eine Fitnesskollektion auf den Markt bringt. Das Herzstück ihrer modischen Ergüsse war eine simple schwarze Leggings mit dem grauen Aufdruck "Confidence". In der Welt meiner Teenie-Tochter ist das wahrscheinlich so eine Sensation wie in meiner die Nachricht, dass es jetzt endlich ungespritzte Tomaten aus dem burgenländischen Seewinkel auch in unserem Supermarkt gibt und ich dafür nicht mehr extra wo hinfahren muss.

Der Ton macht die Mode

Sie sagte es mit derselben Überzeugung, mit der sie mich schon dazu brachte, ihr vor einiger Zeit zwei Rennmäuse zu kaufen: nämlich dass sie sterben würde, wenn sie diese Hose nicht ihr Eigen nennen könnte, und dass ich ihr vertrauen (sic! Confidence!) solle, dass sie in ihrem Leben nur mehr diese Hose anziehen wird. Hatte ich vorher geschrieben, dass man nie auslernt? Nun, g'scheiter werde ich offensichtlich auch nicht.

Heute kann ich es nämlich kaum nachvollziehen, aber die Tomatennachricht machte mir offensichtlich derart gute Laune, dass ich ohne zu zögern den Hosenkauf zusicherte. Doch ganz so einfach war das nicht. Denn die Hose gab es nur in einem englischen Onlineshop, der nicht nach Österreich liefert. Das hielt mich allerdings nicht vom Kauf ab, sondern weckte absurderweise auch noch meinen Ehrgeiz. Also, eine Freundin in London war schnell angerufen, um den Deal über Umwege, aber bombensicher abzuschließen. Ihre Adresse, meine Kreditkarte, ein weiterer Botendienst nach Wien und das unschlagbare Angebot, dass es die Hose zum halben Preis gibt, wenn man dem völlig kostenlosen und nur mit Vorteilen ausgestatteten VIP-Club beitritt -wer hätte da nicht zugeschlagen?!

Wo sind die Leggings geblieben?!

Keine Ahnung, was passiert war. Es war weder Mitternacht noch war es ein ur fader Sonntag, und schon gar nicht waren andere Dinge im Spiel, die diesen Kauf mit dieser Lieferkette entschuldigen würden. Wobei die Lieferkette einwandfrei klappte. Die folgenden Abbuchungen von meiner Kreditkarte ebenso. Nur der Ausstieg aus dem total unverfänglichen VIP-Club kostet mich jetzt schon mehr Nerven und zumindest den Preis von vier Leggings. Dabei fällt mir ein: Wo ist die Hose überhaupt geblieben, liebes Kind?! Die Mäuse, die sie besser pflegen wollte als ihr Smartphone, weiß ich, die sind bei Oma, aber die Leggings ?

katharina.remenyi@wienerin.at

 

VIDEO: Wir alle haben unser "Egalgewicht"

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen