< Zur Mobilversion wechseln >

Schlaf-Sex: Wer vor dem Schlafengehen Sex hat, schläft leichter ein

von

Der "Schlaf-Sex" hat positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Denn wer vor dem Schlafengehen intim wird, hat eine bessere Schlafqualität.

Sexred.(Wienerin)

Eigentlich klingt es ganz logisch, was eine neue Studie aus Australien herausgefunden hat: Wer vor dem Schlafengehen sexuell aktiv ist, schläft leichter ein, und besser.

Die Studie, die vom Schlafforscher Michele Lastella von der Central Queensland University durchgeführt wurde, ergibt, dass Geschlechtsverkehr verlässlich gegen Schlafprobleme hilft. Der Grund ist einfach: "Wenn du Sex hast, denkst du nicht darüber nach, was du am nächsten Tag tun sollst, du denkst nicht an dein Telefon. Es lenkt dich ab", so Lastella gegenüber Adelaide Now.

 

 

Insgesamt wurden für die Studie 460 Personen zwischen 18 und 70 Jahren befragt. "Wir fanden heraus, dass 64 Prozent unserer Befragten angaben, dass sie besser geschlafen haben, wenn sie Sex mit dem Partner hatten und dieser einen Orgasmus beinhaltete", erklärte Lastella. 50 Prozent erlebten den positiven Effekt auch nach Selbstbefriedigung. Der Schlafforscher empfiehlt außerdem auf das Smartphone vor dem Schlafengehen zu verzichten. 

 

Der Anstieg von Oxytocin und Prolaktin - der im Körper beim Sex entsteht - sei der Grund dafür. Zudem würde der Ausstoß des Stresshormons Cortisol gehemmt. Alles beste Voraussetzungen für einen geruhsamen Schlaf. 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen