< Zur Mobilversion wechseln >

Lust: 5 Sex-Positionen, für die man einander wirklich vertrauen muss

von

Je wohler sich man sich mit einem Partner/einer Partnerin fühlt, umso mehr kann man die Bettgeschichten mit ein wenig Experimentierfreude anheizen.

5 Sex-Positionen, für die man einander wirklich vertrauen muss

Sexred(Wienerin)

Ist uns nicht alle schon das eine oder andere im Bett peinlich gewesen? Erste Dirty-Talk-Versuche, Geräusche, die eher an die Toilette als an verrucht-sexy Filmszenen erinnern, und Positionen, die im Wadenkrampf enden.

Dass man Dirty Talk und Stellungswechsel aber überhaupt versucht hat, spricht an und für sich schon für ein gewisses Maß an gegenseitigem Vertrauen und dem nötigen Loslassen-Können. Wer dann über solcherlei "Missgeschicke" miteinander lachen kann, der ist wohl bereit für die folgenden Sex-Stellungen.

 

1. Die "Scheibtruhe"

Mit den Händen auf dem Boden abstützen, während der Partner die Beine an den Knöcheln hochhebt und von hinten eindringt. Wer a. angesichts des Lurchs, den man in dieser Kopf-nach-unten-Position unterm Bett entdeckt, den Gedanken ans Staubsaugen in der Sekunde verdrängen kann und b. kein Problem damit, zu einem Gegenstand gemacht zu werden, dem steht eine neue, orgiastisch-gute Welt offen.

 

2. Der "Foot-Job"

Das Fußfetisch-Pendant zum Hand-Job, statt mit den Händen wird mit den Fußsohlen "gearbeitet" - und dieser Fetisch ist gar nicht so selten! Viele Anhänger legen dabei nicht mal Wert auf saubere, frisch pedikürte Füße. Ein Paar, das sich also über ein paar Fuß-Spiele drübertraut, ist also durchaus auf einem guten Weg. Voraussetzungen: Gleitgel und eine gut trainierte Wadenmuskulatur.

 

via GIPHY

 

3. Die "Golden Shower"

Wir sagen's einfach geraderaus: Die Vorstellung, auf seinen Partner oder seine Partnerin zu urinieren, ist nicht jedermanns Sache - muss es auch nicht. Aber wer die Idee für sich und sein Gegenüber nicht komplett abwegig findet - why not? In jedem Fall ist es ein Zeichen dafür, dass ihr euch sehr nahe seid und euch voreinander nichts peinlich ist.

 

4. Die "Spinne"

Vom Baustellengerät (Punkt 1) zum Insekt: Die Spinne ist wahrscheinlich eine der schrägsten Sexstellungen, die Menschen eingefallen ist! Sie benötigt ein überdurchschnittliches Maß an Fitness, garantiert aber stattdessen, das man was zum Lachen hat. So geht's: Der Partner auf allen Vieren, aber Bauch nach oben, du bist in derselben Position über ihm. Und so krabbelt ihr gemeinsam in den Sonnenuntergang.
Wer diese Stellung ohne Zerrungen und Krämpfe übersteht, den kann in einer Beziehung tatsächlich nichts mehr erschüttern.

 

via GIPHY

 

 5. "Der Kuss der Aphrodite"

Eine Stellung für Sex ohne männliche Beteiligung. Warum man hier eine ordentliche Portion Vertrauen braucht? Drei Worte: Dreier, 69-er Position, ein Anschnall-Dildo.

 

Wer also wissen will, wie groß das gegenseitige Vertrauen, der Respekt vor den individuellen Grenzen und die Experimentierfreude sind, der schreite zur Tat. Wenn keiner der Beteiligten komplett auszuckt oder sich vor Lachen nicht mehr einkriegt, dann sieht's gut aus. Für eine Partnerschaft fürs Leben. Oder zumindest für verdammt guten Sex.

 

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen