< Zur Mobilversion wechseln >

Sex: "Liebe Männer, wir brauchen keine Show im Bett!"

von

Härter, schneller, länger? Nein, danke! Beim Sex wollen wir keine Performance sehen, sondern Ehrlichkeit. Ein Erfahrungsbericht.

SexRosa Rot(Wienerin)

 

Unlängst erreichte mich die schockierte Nachricht einer Freundin: „Er ist eigentlich so nett. Aber im Bett eine Katastrophe.“ Damit war für sie die Sache beendet. Ich hab das ein wenig lockerer gesehen und ihr gesagt, sie soll das Problem doch einfach mal ansprechen. Aber was war eigentlich das Problem?

Betrunkener Sex kann Probleme in sich bergen - oder auch nicht

„Es war eine einzige Show. Er wollte wohl irgendwas beweisen.“ Aber zurück zum Anfang. Kennengelernt hatten sich die beiden in einer Bar, betrunken sind sie dann gemeinsam nachhause gegangen. Dass betrunkener Sex nicht unbedingt die Créme de la Créme der Sexabenteuer ist, wissen wir alle. Zumindest aber fallen im Rausch einige Hemmungen weg – oder es bauen sich welche auf, wie der Fall meiner Freundin beweist. Denn: Mann hat bekanntlich nach ein paar Bier weniger (bis gar kein) Stehvermögen mehr.

 

Sex-Stellungen: Mit diesen 7 Stellungen kommen Frauen leichter zum Orgasmus

Alle 8 Bilder anzeigen »

 

Und das ist ja eigentlich absolut kein Problem, zumindest nicht für die andere Seite. Ich kenne keine einzige Frau, die das jemals gestört hätte, am wenigsten im betrunkenen Zustand. Ein Problem wird es erst dann, wenn er es trotzdem versucht, und zwar krampfhaft. Genauso ist es meiner Freundin ergangen. „Statt dass er sich darauf konzentriert hat, mich zu befriedigen, hat er ständig versucht, einen Steifen zu kriegen“, erzählt sie. Denn ja: Sex, bei dem „nur“ die Frau kommt, ist absolut möglich. (Traurig, dass man das heute noch dazu sagen muss.) In ihrem Fall war es das aber nicht, weil er vor lauter Anstrengung und Fixiertheit auf sein schlaffes Stück vollkommen darauf vergessen hat, dass sie auch noch existiert. „Nachdem ich ihn daran erinnert hab, hat er es zwar versucht, aber die Stimmung war schon verflogen.“

Ein bisschen mehr Ehrlichkeit und Humor, bitte!

Klar: Männer stehen unter einem enormen Druck, im Bett zu „performen“. Das ist leider ein Problem, über das viel zu wenige reden. Deshalb werden manche nervös und sind peinlich berührt, wenn sie Erektionsprobleme haben oder nicht alles auf Anhieb (rein-)passt. Ein bisschen mehr Entspannung – und vor allem Ehrlichkeit und Humor – würden der Sache oft gut tun. Nichts ist so sexy wie ein Mann, der selbstbewusst mit seinem Körper umgeht. Weil er gut so ist, wie er ist.

 

Ein Tipp: vielleicht einfach länger nackt schmusen, oder zärtliche Berührungen (Hände können Wunder bewirken!), statt gleich draufloszulegen. Wenn das Feuer langsam entfacht wird, braucht es für viele Frauen dann auch nicht mehr lange, bis sie zum Höhepunkt kommen. Und: Sex ist nicht immer Rein-Raus – Sex ist viel mehr. Intimität, Nähe, Berührungen, Küsse, Streicheinheiten – all das macht uns eigentlich viel glücklicher, wie auch eine Studie kürzlich bewiesen hat

 

Schlussendlich hat sich meine Freundin übrigens dann doch wieder mit dem Typen getroffen. Wie es ausgegangen ist, weiß ich leider (noch) nicht...

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen