< Zur Mobilversion wechseln >

Studie: Dieses Projekt hilft Mädchen mit Behinderung bei der sexuellen Aufklärung

von

Menschen mit Behinderung wünschen sich auch Zärtlichkeit, Liebe, Partnerschaft und Lust. Die Studie "her body, her rights" unterstützt Mädchen mit intellektueller Behinderung bei der sexuellen Aufklärung.

SexDenise Grill(Wienerin)

Weltweit ist jede fünfte Frau eine Frau mit Behinderung. In Entwicklungsländern steigt diese Zahl. Mädchen mit Behinderung gehören zu den am stärksten benachteiligten Personengruppen und tragen ein großes Risiko Opfer sexueller Gewalt zu werden. Deshalb hat Marieke Boersma, gemeinsam mit ihrem Team von Licht für die Welt, die Studie "her body, her rights" in Äthiopien durchgeführt.

"Ich  hatte die Idee ein Training zu entwickeln, das den Mädchen simple Fähigkeiten zur Erleichterung ihres Alltags vermittelt. Hierbei hatten die Teilnehmerinnen viel Freiraum, weshalb wir die Übungen optimal an die Erlebnisse der jungen Frauen anpassen konnten.", erklärt Marieke. Gemeinsam mit Lehrerinnen und einer Krankenschwester lernten die Mädchen Schritt für Schritt, wie sie sich am besten während ihrer Menstruation und Hygiene verhalten. Die Vorgänge übten die Mädchen erst an Puppen, um die Anleitung später auch am eigenen Körper umsetzen zu können. Mit Theaterstücken, Zeichnungen und Diskussionen erarbeiteten die Teilnehmerinnen Lösungen rund um das Thema Selbstschutz und konnten so die Kernbotschaften wiederholen und verinnerlichen.

Licht für die Welt  

 Licht für die Welt


In Entwicklungsländern wie Äthiopien sind Menstruation und Sex Tabuthemen, über die nur selten gesprochen wird. Das größte Problem sieht Marieke in dem mangelndem Bewusstsein der Eltern: "Viele denken leider, dass ihre Kinder keinerlei sexuelle Bedürfnisse haben und ewig Kind bleiben." Aus diesem Grund beschäftigen sich Erziehungsberechtigte gar nicht oder zu spät mit der sexuellen Aufklärung ihres Kindes. Die Kommunikation und Bereitschaft der Eltern war zu Beginn gering, was sich nach einiger Überzeugungsarbeit ins Gegenteil umkehrte, berichtet Marieke. "Sobald sich die Menschen entschieden mitzumachen, waren sie befreit und froh, dass ihnen jemand Unterstützung auf diesem Gebiet anbietet."

 (c) Ulrich Eigner (Ulrich Eigner)


"Her body, her rights"
hat einen Meilenstein für die gesamte Entwicklungshilfe ins Rollen gebracht und beweist erneut, dass es für Menschen mit intellektueller Behinderung ein sexuelles Leben ohne Gewalt geben kann. In der Schlussphase der Studie zeigte auch das äthiopische Gesundheitsministerium Interesse und möchte die Projekte nun weiterführen. Ein großer Fortschritt, um sexuelle Aufklärung von Mädchen mit Behinderung zur Normalität zu machen.

 

 

Menstruationskappen: Die häufigsten Fragen zu Menstruationskappen

Alle 11 Bilder anzeigen »

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen