< Zur Mobilversion wechseln >

Fehlgeburt: "Big Bang Theory"-Star Melissa Rauch spricht über erneute Schwangerschaft nach Verlust ihres ersten Babys

von

Die Schauspielerin spricht offen über ihre aktuelle Schwangerschaft und die Ängste nach einer früheren Fehlgeburt.

Melissa Rauch Big Bang Theory Fehlgeburt

Psychered(Wienerin)

Als "Bernadette" im Serien-Hit The Big Bang Theory bringt sie die ZuschauerInnen zum Lachen - privat lief es für Schauspielerin Melissa Rauch in den vergangenen Jahren alles andere als lustig. In einem Essay für glamour.com verkündete Rauch, dass sie und Ehemann Winston Rauch ein Kind erwarten und sprach gleichzeitig sehr offen und emotional über eine vorangegangene Fehlgeburt.

In dem Text, der am 11. Juli 2017 veröffentlicht wurde, schreibt Melissa Rauch:

"Hier ist das einzige Statement in Bezug auf meine Schwangerschaft, bei dem ich mich nicht wie eine komplette Betrügerin fühle: 'Melissa erwartet ihr erstes Kind. Sie ist voller Freude, aber wenn sie ehrlich ist, hat sie die Hosen ziemlich voll, weil sie das letzte Mal, als sie schwanger war, eine Fehlgeburt hatte, und sie hat ziemlich große Angst, dass das wieder passiert'".

Ehrliche Worte über Fehlgeburt

"Die Fehlgeburt war ein Schmerz, wie ich ihn nie zuvor in meinem Leben gefühlt habe. Er hat eine tiefe Depression in mir ausgelöst, die immer noch andauert," schreibt Melissa Rauch weiter. "Das Bild unseres Babys auf dem Ultraschall-Monitor - bewegungslos, ohne Herzschlag, nachdem wir dasselbe Herz zwei Wochen zuvor gesund und schlagend gesehen hatten - hat uns aus heiterem Himmel getroffen und verfolgt mich bis zum heutigen Tag."

 

Tabu: 9 Promis sprechen über Fruchtbarkeitsprobleme

Alle 9 Bilder anzeigen »

 

Ihre Erfahrung nutzt Rauch, um auf ein wichtiges Thema aufmerksam zu machen: Die ständige Fragerei nach einer Schwangerschaft, die Frauen spätestens ab 25 gestellt bekommen.

"Bevor wir also das nächste Mal kurz davor sind, eine Frau zu fragen, wann sie denn endlich ein Kind bekommt, sollten wir kurz innehalten: Wir wissen nicht, was sie durchmacht, wozu ihr Körper fähig ist oder was sie persönlich möchte. Ob eine Frau Kinder möchte oder nicht, wenn sie diese Information teilen möchte, wird sie es tun."

Botschaft an Frauen, die Ähnliches erlebt haben

Ihren ehrlichen Text schließt Melissa Rauch mit einer Botschaft an alle Frauen, die Ähnliches durchgemacht haben:

"Alles, was ich weiß, ist, dass diese Erfahrung mich für immer verändert hat. Ich weiß, dass es mich dankbarer für meine jetzige Schwangerschaft macht, und ich hoffe, es macht mich zu einer besseren Mutter, wenn ich endlich das Kind in meinen Armen halte, dass schon so lange in meinem Herzen ist. (...) An alle Frauen, die mit Empfängnisproblemen kämpfen, die Fehlgeburten erlitten haben oder gerade durch diesen Schmerz gehen, erlaubt mir, euch diese Botschaft zu sagen: Ihr seid nicht allein. Und es ist total okay, wenn das gerade nicht okay ist."

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen