< Zur Mobilversion wechseln >

Namaste: Mit Yoga gegen Depressionen

Goodshoot

Machen Sie mehr daraus
Gerade wer mit Depressionen zu tun hat, profitiert darüber hinaus sehr davon, mehrmals pro Woche Yoga zu üben. Insgesamt ist es deswegen eine gute Idee, auch zwischen den Kursterminen zuhause weitere Einheiten durchzuführen. Das erhöht den Wirkungsgrad von Asana, Atmung und Achtsamkeit auf die Grundstimmung immens. Außerdem ist bei Übungen zu Hause der Zeitaufwand geringer und die Kosten sind es auch.

Schlafstörungen adé
Depression
Hormon Yoga

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen