< Zur Mobilversion wechseln >

Baby: Deshalb schlafen finnische Babys in Schachteln

von

In Finnland bekommt jedes neue Elternpaar eine Box zu ihrem Baby. Der Inhalt: Dinge, die neue Eltern eben so brauchen.

FamilieRed. (Wienerin)

Seit 1938 bekommen frisch gebackene finnische Eltern zu jeder Geburt gratis eine Schachtel, die mit nützlichen Dingen gefüllt ist. Mit dabei sind zum Beispiel Strampelanzug, Badethermometer, Creme, Waschlappen, Bilderbuch, Stoffwindeln, sowie Matratze, Laken, Decke und Schlafsack. Die Schachtel war und ist nicht nur Verpackung, sondern auch ein Babybett.

 

 

 

In den Anfangsjahren haben nur einkommensschwache Familien die Baby-Box bekommen. Erst 1949 wurde die Einkommensprüfung abgeschafft und der Erhalt der Babybox war nicht mehr an das Einkommen geknüpft.

 

Weniger Säuglingssterblichkeit

 

 

In den 30er-Jahren war Finnland noch ein armes Land mit einer hohen Säuglingssterblichkeit. Mehr als 6 von 100 Kindern starben noch im Säuglingsalter. 2015 waren es nur mehr etwa 0,25%. Nicht zuletzt dürfte die Babybox geholfen haben, die Rate zu senken.

 

Um eine Babybox zu erhalten, müssen finnische Mütter etwa zu Schwangerschaftsuntersuchungen gehen. Die Babybox enthält außerdem viel, das zur Pflege des Kindes benötigt wird. Zu guter Letzt dient sie auch als Babybett. Selbst wenn Familien sich keine Wiege leisten können, haben sie somit eine Möglichkeit, das Baby außerhalb des Elternbetts schlafen zu legen.

 

 

 

Mittlerweile findet das Konzept der Babybox weltweit Anhänger, wie in den USA, Großbritannien oder Indien. Je nach Bedarf wird der Inhalt angepasst: Info-Bücher, Kondome, Moskitonetze, oder anderes. Die Babybox ist flexibel.

 

Noch keine Babybox in Österreich

 

In Österreich gibt es derzeit noch kein Babybox-Programm. Wer sich trotzdem Zeit und Aufwand sparen will, kann online fertige Baby Starterkits bestellen (zum Beispiel hier). Geld spart man sich damit allerdings nicht unbedingt: Mit €399,- ist die "Original Finnish Babybox" nicht gerade billig.

 

Ein von yuri (@fukuichineko) gepostetes Foto am

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen