< Zur Mobilversion wechseln >

Single Bells: 5 Gründe, warum es völlig okay ist, deinen neuen Partner an Weihnachten nicht mit nach Hause zu nehmen

von

Keine Lust auf die familiäre Begutachtung des/der Neuen an den Feiertagen, weil Weihnachten eh schon stressig genug ist? Finden wir voll in Ordnung!

Eine glückliche Frau mit Mütze und Handschuhen

Beziehungred.(Wienerin)

Wenn der Genuss der allerersten Verliebtheit mal abflaut, wird es langsam Zeit für das Notwendige: die Begutachtung des neuen Lieblingsmenschen durch die Familie. Die Weihnachtsfeiertage bieten sich dazu an, weil eh alle da sind und meist durch übermäßigen Kohlehydrat-, Fett- und Alkoholgenuss in Form von Keksen, Punsch und oppulentem Weihnachtsmal einigermaßen ruhig gestellt sind. Nur kann natürlich kein Mensch soviel Vanillekipferln essen, dass ihm nicht eine unangenehm-peinliche Frage zwischen Suppe und Weihnachtsgansl einfällt, so alá "Und habt ihr schon über Kinder gesprochen" nach drei Monaten Beziehung. Klingt alles stressig? Wir verraten dir, wann es völlig okay ist, das mit dem Weihnachtswahnsinn lieber auszulassen.

 

5 gute Gründe, Weihnachten ohne deine*n Partner*in zu feiern

 

 

1. Weihnachten ist eh schon stressig

via GIPHY

Sinnvolle Geschenke ersinnen, besorgen und verpacken. Das wer-ist-wo-wann zur allgemeinen Zufriedenheit klären. Den Baum schmücken, das Weihnachtsmenü erstellen und zubereiten und nebenbei versuchen, nicht völlig betrunken zu sein, so lange es noch hell ist kann anstrengend genug sein. Da bleiben kaum noch Ressourcen um einen guten Eindruck zu machen - als Paar auf deine Familie und als Familie auf deine*n neue*n Partner*in.

 

2. Ein gemeinsames Weihnachtsessen verleiht deiner neuen Beziehung vielleicht mehr Ernsthaftigkeit als du möchtest.

via GIPHY

Es ist alles noch ganz frisch und du weißt noch nicht so richtig wohin die Sache sich entwickeln wird? Weihnachten ist für die meisten Menschen das größte Familienfest des Jahres - es hat ein ziemliches Gewicht, wen du zum Feiern mitbringst.

 

3. Du bist nicht bereit für die ganzen Fragen. 

via GIPHY

Potentielle neue Familienmitglieder sind unfassbar spannend. Natürlich wird deine Familie deineN NeueN also mit tausenden Fragen bombadieren - und dich gleich mit! Wenn es dir beim bloßen Gedanken an das Verhör kalt den Rücken runterläuft, bist du vielleicht einfach noch nicht bereit dafür. Vielleicht, weil du auf manche dieser Fragen selbst noch keine richtige Antwort gefunden hast.

 

4. Du willst einfach nur mit deiner Familie feiern

via GIPHY

Weil du sie eh alle viel zu selten siehst. Weil du es genießt, für einen kurzen Augenblick wieder das Kind zu sein. Weil du die Aufmerksamkeit nicht teilen willst. Weil du noch nicht dazu bereit bist, diesen intimen familiären Moment mit jemand anderen zu teilen. Oder weil du dich insgeheim für dein Blockflötenspiel unterm Christbaum genierst. Es ist okay - ihr könnt auch noch getrennt feiern, euch währenddessen stündlich beteuern, wie sehr ihr euch vermisst und euch danach alles bis ins kleinste Detail erzählen.

 

5. Du musst nichts überstürzen, wenn du dich nicht wohl dabei fühlst.

via GIPHY

Wenn dir allen vor der Vorstellung, deinen Partner zwischen deinem rassistischen Großonkel und deiner schwerhörigen Oma zu platzieren, während deine Mama von schräg gegenüber verzweifelt versucht, zivilisierte Konversation zu machen, graut, kannst du das große Vorstellen auch mal auslassen. Vielleicht stresst dich Weihnachten mit deiner Familie aus diversen Gründen so schon genug. Nur, weil es ein Feiertag ist, musst du nichts tun, wozu du eigentlich nicht bereit bist.

 

Noch nicht alle Geschenke besorgt? Hier sind ein paar Ideen.

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen