< Zur Mobilversion wechseln >

Ghosting: „Er schreibt nicht zurück? Komm bitte darüber weg.“

von

„Ghosting“ ist ein Wort für ein Phänomen, das angeblich zunimmt: Ein Date meldet sich einfach nicht mehr, anstatt Schluss zu machen. Unsere Redakteurin findet das nicht schlimm.

BeziehungTeresa H. (Wienerin)

Habt ihr in letzter Zeit mal einen Ghosting-Artikel gelesen? Vermutlich schon, denn es gibt recht viele davon. Das ist ein Begriff der erfunden wurde, um das Phänomen zu beschreiben, wenn Dates sich plötzlich einfach nicht mehr zurückmelden, nicht abheben und einfach wie ein Geist aus eurem Leben verschwinden, anstatt Schluss zu machen. Das ist natürlich sehr unfreundlich, man fühlt sich dadurch nicht gerade wertgeschätzt und es wurde bereits ausführlich über die negativen Auswirkungen davon geschrieben. Es wurde sogar die These aufgestellt, ob es Menschen mit Persönlichkeitsstörung sind, die „ghosten“.

Ich kann mir dazu ehrlich nur eines denken: Kommt’s doch alle mal wieder runter! Ich finde „Ghosting“ einfach nicht so schlimm. Ich wurde schon 1000 Mal geghostet und ich habe sogar selber schon geghostet – eher unabsichtlich, aber dennoch. Aber lasst mich erst Mal erklären.

 

Abhängig davon, wie gut man sich kennt

Meiner Erfahrung nach wird eigentlich nur geghostet, wenn man sich noch nicht so gut kennt. Niemand beendet eine zweijährige Beziehung damit, einfach zu verschwinden und auf SMS oder Anrufe nicht mehr zu reagieren. Sollte das tatsächlich passieren, dann tut es mir leid: Ja, Person hat ein ernsthaftes psychologisches Problem. Ich kann mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, dass das wirklich passiert.

 

 

Meistens "Ghosten" frische Bekanntschaften

Aber so wie ich das verstanden habe, geht es ja ohnehin um etwas anderes. Wir haben irgendwie einen medialen Konsens darüber gebildet, dass es unfreundlich ist, jemanden ein paar Mal zu treffen, sich vielleicht näher zu kommen, die Person in dem Glauben zu lassen, dass es eh gut läuft, und sich dann nicht mehr zu melden. Und ich find das nicht so. Ich hab mich schon oft mit Typen getroffen, die irgendwann einfach nicht mehr zurückgeschrieben haben. (SMS bzw. Whatsapp sind normalerweise ohnehin die einzig vorhandene Kommunikation, Telefonieren wird wohl auch die nächsten 20 Jahre allein meiner Mutter und meiner besten Freundin vorbehalten sein.)

 

Ich muss das nicht unbedingt ins Gesicht gesagt bekommen

Wollt ihr unbedingt alle ins Gesicht gesagt bekommen, dass euch jemand nicht mehr sehen will? Also ich ertrag das schon, aber ich erinnere mich, als mir das einmal passiert ist, und es hat zugegebenermaßen einen aufgewühlten Moment und ein paar „OMG Was sagst du zu dieser SMS“-Diskussionen mit einer Freundin gebraucht, um es zu verarbeiten. Wenn sich jemand einfach nicht mehr meldet, fällt es ehrlich gesagt zuerst kaum auf, dann vergisst man es eh irgendwie, und dann ist ohnehin klar, dass die Person keine Lust hat, dich zu sehen. Ein langsames Fade-Out halt. Interpretiert die Hinweise doch einfach richtig: Wenn jemand kein Treffen vorschlägt oder auf eine SMS nicht reagiert, hat er oder sie normalerweise keine Lust, euch zu sehen. Ja, viele junge Männer die heute auf der Straße herumlaufen, sind absolute Fuckboys, komplett bindungsgestört und machen zuerst Avancen, nur um dann willkürlich aufzuhören, eure Nachrichten zu beantworten. Aber ich bin es leid, mich darüber aufzuregen. So viel Energie sind mir desinteressierte Männer gar nicht wert.

 

Die haben meine Aufmerksamkeit gar nicht verdient

Ganz ehrlich, wir können selbst entscheiden, wem wir wie viel Aufmerksamkeit und Fokus in unserem Leben zukommen lassen. Und Menschen, die euch nicht wertschätzen können, sind eure Aufmerksamkeit nicht wert. Wenn mir jemand nicht zurückschreibt, vergesse ich die Person – und denke nicht darüber nach, was das für eine ungute Art war, die Kommunikation abzurechen. Vielleicht bin ich die raue Dating-Welt einfach schon gewöhnt, aber ich habe mittlerweile einfach gelernt Prioritäten im Leben zu setzen und mich nicht unnötig unglücklich zu machen.

 

Manchmal ist es ein unschuldiges Vergessen

Als ich in der umgekehrten Rolle war, hab ich mich zwei Mal mit jemandem getroffen, und wäre eigentlich auch durchaus für ein weiteres Treffen offen gewesen – aber so ganz gespürt hab ich es halt doch nicht. Jedenfalls hab ich dann vergessen auf den Terminvorschlag zu antworten, weil ich da irgendwie keine Zeit hatte und ich mir nicht ganz sicher war, wann ich ihn einplanen hätte können. Ein paar Tage später fiel es mir nochmal kurz ein, und dann wieder ein paar Wochen später, aber da wäre ich mir auch schon blöd vorgekommen, mich nochmal zu melden. Und so wichtig war er mir dann einfach doch nicht.

 

Das Beispiel zeigt gut: Das war auch einfach nicht böse gemeint, sondern ein Versehen aus mangelnder Priorität. Ich vermute, so passiert es öfter. Also anstatt über irgendwelche Fuckboys rumzujammern, konzentriert euch doch einfach auf die Menschen in eurem Leben, denen ihr genauso wichtig seid, wie sie euch.

 

 

So viel Platz können Frauen im öffentlichen Raum einnehmen:

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen