< Zur Mobilversion wechseln >

Beziehung: Auf diese 9 Warnsignale sollten Frauen beim ersten Date achten

von

Um psychischer und physischer Gewalt in einer Beziehung zu entgehen, sollte frau auf erste Warnsignale achten.

BeziehungRed.(Wienerin)

 

Psychische und physische Gewalt steigen - vor allem unter jungen Menschen. Darauf macht der Psychologe Steven Stosny in einem Artikel der "Psychology Today" aufmerksam. Das Risiko in eine gewaltvolle Beziehung zu schlittern, ist leider größer als je zuvor.

 

Aggressives, eifersüchtiges, kontrollierendes und gewalttätiges Verhalten will natürlich niemand bei seinem Partner/seiner Partnerin sehen. Oft kommen diese Dinge aber viel später an die Oberfläche - wenn man schon emotional abhängig ist. Das macht es natürlich umso schwieriger, die Beziehung zu beenden.

 

Stosny hat deshalb eine Liste von frühen Warnsignalen zusammengestellt - also Anzeichen dafür, dass ein Partner in der späteren Beziehung Gewalt ausüben wird. Der Psychologe weist vor allem darauf hin, dass es wichtig ist, zu beobachten, wie sich der potenzielle Partner gegenüber anderen Menschen verhält. Denn: die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er sich auch seiner Partnerin gegenüber so verhalten wird. Wir haben die Warnsignale zusammengefasst:

 

Warnsignal Nummer 1: Gibt er anderen gerne die Schuld?

Vermeidet jemanden, der die Schuld gerne auf andere schiebt - und keine Verantwortung für seine Taten übernimmt. Die "Beschuldiger" können beim ersten Date sehr verführerisch wirken, weil sie eine Frau mit anderen vergleichen. "Du bist so viel schlauer, schöner etc. als die egozentrische Frau, die ich davor gedatet habe" - das könnte zum Beispiel so ein Satz sein. Er gibt also Ex-Partnerinnen die Schuld am Scheitern der Beziehung. Und das wird er - früher oder später - auch bei dir machen. Die "Beschuldiger" können gefährlich sein, weil sie sich immer in eine Opferrolle drängen. Deshalb sehen sie ihre Handlungen immer als gerechtfertigt an und übernehmen keine Verantwortung. In einer Beziehung kann das sehr schmerzhaft sein.

 

Warnsignal Nummer 2: Ist er missgünstig?

Missgunst ist eine negative Stimmung, die aus dem Gefühl heraus entsteht, man würde unfair behandelt werden. Missgünstige Menschen fühlen sich, als würden sie keine Hilfe, Aufmerksamkeit, kein Lob bekommen - das ihnen aber zustehe. Jede von uns muss sich mit Unfairness im Leben herumschlagen - aber wir gehen damit um und schauen, dass wir weiterkommen. Missgünstige Menschen verschwenden jedoch ihre ganze Energie darauf, ihre Umwelt als unfair wahrzunehmen. Sie denken daher leider, dass sie nicht wissen, wie sie ihr Leben verbessern können - weil alles auf externe Faktoren geschoben wird. Ihre eigenen Fehler sehen sie natürlich nicht. Das macht sie blind gegenüber den Gefühlen und Bedürfnissen anderer Menschen. Wer sich in so einen Menschen verliebt, wird zur Hauptlast dieser Person werden und sich ausgeschlossen und herabgewürdigt fühlen.

 

Warnsignal Nummer 3: Stellt er ungerechtfertigte Ansprüche?

Menschen, die Ansprüche stellen, glauben, dass sie eine spezielle Aufmerksamkeit verdient haben. Sie drängeln sich vor, sie achten nicht darauf, wie sie sich verhalten, sie sagen, was sie wollen und machen eigentlich alles, was ihnen gerade gefällt. Weil sie ständig das Gefühl haben, besonders zu sein, fühlen sie sich oft enttäuscht und beleidigt, wenn sie diese Aufmerksamkeit nicht bekommen. Also brauchen sie eine Kompensation für ihre Frustration. Sie sagen Sätze wie: "Ich hatte so einen schlimmen Tag - und jetzt willst du auch noch, dass ich den Müll raustrage?" "Ich bin der Mann, du musst XY für mich machen." "So wie ich das hingekriegt habe, verdiene ich eine Belohnung." Nach der ersten Verblendung, kommen die Partnerinnen drauf, dass dieser Mann seine Gefühle über alles andere stellt. Und wenn man sich dem unterordnet, schadet das der psychischen Gesundheit.

 

Warnsignal Nummer 4: Fühlt er sich überlegen?

Wenn sich jemand überlegen fühlt, dann drückt er aus, dass er besser ist als andere. Potenzielle Gewalttäter tendieren dazu, sich hierarchisch über anderen zu sehen und dadurch ihr eigenes Selbstbewusstsein aufzubauen. Sie weisen ständig darauf hin, dass sie klüger, besser, sensibler, talentierter als andere sind. Das kann beim ersten Date sehr verlockend wirken, weil die "Überlegenheits"-Typen auch ihren Partnerinnen zunächst das Gefühl geben, überlegen zu sein. Doch später betreiben sie nur noch Raubbau an der Seele des Anderen: um sich selbst gut zu fühlen, geben sie anderen ein schlechtes Gefühl. Das kann in Gewalt und Missbrauch enden. Ein frühes Warnsignal dafür ist selbstgerechtes Verhalten.

 

Warnsignal Nummer 5: Ist er kleinlich?

Wenn er eine große Sache aus Kleinigkeiten macht oder sich auf kleine, negative Aspekte eines Themas fokussiert, wird eine Beziehung mit ihm kein Spaziergang. Das zeigt sich etwa daran, dass jemand sehr kleinlich bei der Zubereitung von Mahlzeiten ist, oder jemand, der sehr ungeduldig ist, wenn andere etwas fallen lassen. In einer Beziehung mit so einem Menschen fühlt man sich oft sehr klein und so als würde man alles falsch machen. Ständige Kritik und Bemängelungen sind Alltag.

 

Warnsignal Nummer 6: Benutzt er Sarkasmus, um andere zu beleidigen?

Sarkasmus kann viele Formen annehmen. Manchmal ist es nur schlechter Humor, andere Male ist er aber beleidigend und hasserfüllt. Dann sollten die Alarmglocken läuten. Der Sinn hinter beleidigendem Sarkasmus ist, das eigene Ego zu pushen, indem man anderen zeigen will, dass man klug und witzig ist. In einer Beziehung wird das auch die Partnerin treffen.

 

Warnsignal Nummer 7: Ist er falsch?

Ungewollte Falschheit passiert beim Daten ständig - wir alle stellen uns ein bisschen anders dar als wir sind, um die andere Person zu beeindrucken. Doch es gibt auch jene, die sich ständig in ein gutes Licht rücken und dauernd erwähnen, wie viele akademische Titel sie haben und welche berühmten Leute sie kennen. Das zeugt von wenig Selbstbewusstsein - und in weiterer Folge auch von wenig Respekt für die Partnerin. Denn: wer sich selbst so wenig schätzt, kann es auch bei anderen schwer.

 

Warnsignal Nummer 8: Versucht er, seine Eifersucht zu verstecken?

Niemand gibt gerne zu, dass er eifersüchtig ist. Die "versteckte" Eifersucht ist nicht so leicht zu erkennen. Sie sieht eher so aus, dass er sich unwohl fühlt, wenn du mit einem anderen Mann sprichst. Er wird es nicht aussprechen, aber man merkt es ihm an. Das Problem daran ist, dass wir alle diese Eifersucht genießen - weil wir uns speziell und gewollt fühlen. Jedoch kann aus dieser kleinen Eifersucht ein großes Problem heranwachsen. Eifersucht wird dann gefährlich, wenn sie sich in Besessenheit und Kontrollsucht verwandelt. Eifersucht verändert die Gedanken und macht die Person empfänglich für verdrehte Wahrheiten. Sie ist die häufigste Ursache für Gewalt in Beziehungen.

 

Warnsignal Nummer 9: Ist er zu stürmisch?

Männer, die sich sehr schnell in eine Beziehung stürzen und Frauen mit Geschenken und Liebesbekundungen überhäufen, sollten mit Vorsicht genossen werden. Wie immer kommt es darauf an, ob es beide PartnerInnen wollen - und wenn es jemandem zu schnell geht, werden Grenzen nicht respektiert. Schmeichelhaft ist es nämlich nicht, wenn jemand dich so sehr will, dass ihm egal ist, ob du dich dabei wohlfühlst. Deshalb solltest du sicher gehen, dass jeder Mann, für den du dich interessierst, dein Komfortlevel respektiert.

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen