< Zur Mobilversion wechseln >

Ausmisten: 7 Sachen, die in deinem Kleiderschrank nichts mehr zu suchen haben

von

Dein Kleiderschrank soll ein Ort der Freude und kein Friedhof vergangener Outfits sein. So hart das Ausmisten auch sein mag: Danach wird es dir besser gehen!

7 Dinge, die du sofort aus deinem Kleiderschrank entfernen solltest

Wohnenred.(Wienerin)

Ihr kennt das: Ein voller Kleiderschrank und nichts anzuziehen. Gleichzeitig kein Platz für neue Teile, weil Ungetragenes den eh schon spärlichen Platz zustopft. Das längst überfällige Ausmisten wird mit wunderbaren Ausreden ("Das kommt wieder!" bis "Da pass ich bestimmt bald wieder rein") immer weiter hinausgeschoben. Aber ganz ehrlich:

Diese 7 Dinge solltest du aus deinem Kleiderschrank verbannen

 

1. Socken, die nicht zusammenpassen 

via GIPHY

Nein, die verlorenen Zwillinge deiner einsamen Socken tauchen nicht wieder auf. Wenn ungleiche Sockenpaare nicht gerade das charmantes Markenzeichen deines laissez-faire-Lebens sind (was voll okay ist), entsorge die Einzelgänger endlich. Oder bastel wenigstens Sockenpuppen daraus.

 

2. Wahrscheinlich die Hälfte deiner Menstruations-Unterhosen 

via GIPHY

Natürlich sind Perioden-Panties sinnvoll wie notwendig und ein guter Weg, sich nicht von der ausgewaschenen, alten Lieblingsunterhose trennen zu müssen. "Die hab ich halt noch für die Tage", sagst du, während deine blasse Popohaut zwischen den Löchern im Spitzensaum durchscheint. In Wahrheit braucht kein vernünftiger Mensch mehr als maximal zehn Menstruations-Unterhosen. Insgeheim weißt du das eh.

 

3. Verfärbte Shirts

via GIPHY

 

Ja, green Lifestyle und ja, ökologisches Bewusstsein! Aber: Kleidung ist nicht für die Ewigkeit gemacht - wenn dein Shirt vielleicht mal schwarz war oder sich die hartnäckigen gelben Deoflecken selbst mit Backpulver und Sonnenlicht nicht mehr entfernen lassen, sind sie maximal noch zum Putzfetzen geeignet.

 

4. Sachen, die dir nicht mehr passen 

via GIPHY

Hose geht nur noch bis zur Mitte der Oberschenkel aber keinen Millimeter weiter? Das Etuikleid schaut aus, als hättest du einen Sack an? Aber du passt da bestimmt wiedermal rein? Hör gut zu: Alles, was dir seit mehr als zwei Jahren nicht mehr passt, kann schön langsam weg. Ab in die Altkleidersammlung damit - für jemand anderen könnte es tatsächlich noch ein Lieblingsteil werden, für dich bleibt es ein Mahnmal vergangener Zeiten.

 

5. Das Arsenal an Gammelklamotten 

via GIPHY

Das Pendant zur Menstruationsunterhose ist der Couchpulli. Ja, du brauchst Daheim-Zeug. Nein, nicht in 14 verschiedenen Ausführungen.

 

6. Schuhe, in denen du nicht laufen kannst 

via GIPHY

Wie sollst du das Patriarchat zerschlagen, wenn du nicht gehen kannst? So wird das nie was!

 

7. Qualitativ minderwertige Kleidung 

via GIPHY

Du weißt schon: Der kratzige Pulli aus billiger Wolle. Das Polyesterkleid, in dem du nach sechseinhalb Sekunden schwitzt wie blöd. Und die Bluse, von der deine Haare elektrisch zu Berge stehen. Sie mögen zwar eine tolle Farbe oder Muster haben - aber Sachen, die dich beim Tragen so nerven, dass sie am Ende eh nur im Schrank hängen bleiben, können auch getrost ausgemistet werden.

 

Außerdem: Ein voller Kleiderschrank macht uns eh nicht glücklich!

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen