< Zur Mobilversion wechseln >

Kaffeekultur: Café Drechsler sperrt endgültig zu

von

Schon wieder muss eine Wiener Kaffeehaus-Institution dran glauben. Schuld sind aber nicht fehlende Gäste, sondern Behördenschikanen, sagt der Besitzer.

Reisenred.(Wienerin)

Das beliebte Kaffeehaus "Café Drechsler" sperrt mit 25. März 2018 endgültig zu, das gaben die Besitzer in einem Facebook-Posting gestern Nachmittag bekannt.

"Leicht hat man es mir nicht gemacht"

Die Wiener Institution war für ihre langen Öffnungszeiten, guten Kaffee und Stadtnähe unter WienerInnen stets beliebt gewesen, am Ende reichte aber auch die breite Stammkundschaft des "Drechsler" nicht aus, um das Lokal aufrecht zu erhalten. 

 

Pläne, das Lokal 24 Stunden und sechs Tage die Woche zu öffnen, scheiterten. Schuld daran waren Querelen mit der Stadt Wien, wie der Drechsler-Chef Manfred Stallmajer in einem Interview mit der Kurier erklärt: "In anderen Metropolen geht das, aber in Wien sind uns behördlich Grenzen gesetzt worden. So mussten wir ja dann eine Sperrstunde einhalten. Das, was wir eigentlich wollten, ist also nie aufgegangen."

Letztlich konnte Stallmajer seine Visionen im Drechsler nicht, wie gewünscht, umsetzen. "Ich habe zwar sechs Jahre lang für den Schanigarten gekämpft, aber schließlich habe ich ihn bekommen. Probleme mit dem Arbeitsinspektorat, dem Marktamt oder dem Finanzamt hatte ich nie. Aber das, was ich mir gewünscht hätte, durfte ich nicht umsetzen. Ich würde sagen: Leicht hat man es mir nicht gemacht", gibt Stallmajer gegenüber der Tageszeitung zu.

Zukunft bisher fraglich

Stallmajer möchte sich in Zukunft auf sein Steckenpferd, das Guesthouse Vienna am Albertinaplatz konzentrieren, das Projekt Drechsler hat sich für den Gastronomen erledigt - wenn auch schweren Herzens, wie er auf Facebook betont. "Die Entscheidung ist uns ganz und gar nicht leicht gefallen, denn wir hatten dank Euch eine tolle Zeit und jede Menge Freude. Wir bedanken uns bei unserem Wiener Publikum, bei all unseren Gästen und ganz besonders natürlich bei unseren großartigen Stammgästen für elf wunderschöne gemeinsame Jahre". 

 

Wie es mit dem "Drechsler", das es bereits seit 1919 (damals noch "An der Wien") gibt, weitergeht, ist derzeit nicht bekannt. Laut "Kurier" werde das Mietobjekt vertragsgemäß inklusive der Marke "Café Drechsler" an den Vermieter zurückgegeben - vielleicht findet sich also noch jemand, der das Traditionslokal übernehmen wird. Die Stammgäste würd's freuen!

 

Info

Das Café Drechsler hat noch bis 25. März geöffnet. Öffnungszeiten: Frühstück von 8 Uhr früh bis Mitternacht, klassische Kaffeehausküche und Tagesangebote täglich durchgehend von 8 bis 24 Uhr, Freitag und Samstag von 8 Uhr morgens bis 2 Uhr früh.

 

Wiener Kaffeehauskultur: Das sind die 10 Klassiker unter Wiens Kaffeehäusern

Alle 10 Bilder anzeigen »

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen