< Zur Mobilversion wechseln >

Kurztrip: Ryanair verbietet Rollkoffer an Bord und wie sollen wir jetzt Wochenendtrips machen?

von

Schnell das praktische Rollköfferchen gepackt und übers Wochenende ans Kurzstreckenziel der Wahl? Mit Ryanair wird das bald nicht mehr so einfach gehen.

Ryanair verbannt die Rollkoffer aus der Kabine

Reisenred.(Wienerin)

Die Billigfluglinien haben uns das Europa-Wochenende geschenkt. Um zweistellige Beträge mit charakteristischem Komma-Neunundneunzig am Ende kommt man schnell in die Nähe der Metropole der Stunde und kann sich ein Wochenende lang als Jet-Setter fühlen.

 

Individualreisen: Diese 12 Trips solltest du einmal im Leben machen

Alle 12 Bilder anzeigen »

 

Teuer wird es erst, wenn man mehr als das erlaubte Handgepäcksstücken mithat. Und hier kommt der charakteristische Rollkoffer ins Spiel. Er ist perfekt auf die Gepäckfächer im Flugzeug ausgelegt und spart der/dem BesitzerIn nicht nur Geld, sondern auch diese nervige Warterei am Gepäcksband. Die Blöden sind die Zu-Spät-Kommer, deren Köfferchen keinen Platz mehr in der Kabine hat und doch noch im Flugzeugbauch verstaut werden muss. Das ist den Besten unter uns schon mal passiert - weil einfach schon fast jeder auf den smarten Rollkoffer-Trick draufgekommen ist und der Platz an Bord nicht für jeden der eigentlich doch recht groß dimensionierten Handgepäcksstücke ausreicht.

 

Ryanair hat ab 1. November neue Bestimmungen

 

Ryanair erneuert deshalb die Gepäckbestimmungen. "Da zu viele Passagiere von Ryanairs verbesserten Handgepäck-Bestimmungen mit zwei kostenlosen Handgepäckstücken Gebrauch machen und aufgrund der hohen Auslastung (97 Prozent im August) gibt es nicht genug Platz für diese Menge an Handgepäck in den Gepäckablagefächern über den Sitzen, was zu Boarding- und Flugverspätungen führt“, steht auf der Website der Fluggesellschaft.

 

Ab 1. November sind die zweiten, größeren Gepäcksstücke nur noch für PassagierInnen mit Priority Boarding in der Kabine erlaubt. Alle anderen müssen ihre Trolleys am Gate aufgeben, sie werden gratis im Frachtraum transportiert. Das kleine Handgepäck darf nach wie vor jeder in die Kabine mitnehmen.

 

Außerdem erhöht Ryanair das Höchstgewicht für zahlungspflichtiges Aufgabegepäck von 15kg auf 20kg und senkt gleichzeitig den Preis pro Gepäcksstück von € 35,- auf € 25,-. Die Fluggesellschaft möchte durch die Änderungen Verspätungen vermeiden.

 

via GIPHY

 

Ryanair ist mit dieser Regelung Vorreiter, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis die anderen Fluggesellschaften nachziehen. Für die Flugreisenden bedeutet das halt: Nach dem Flug nicht einfach den Flughafen verlassen, sondern an der Gepäckausgabe warten und hoffen, dass das Köfferchen in die gleiche Stadt gereist ist. Oder man lernt, das Wochenendsgepäck im kleinen Handgepäck zu verstauen - für die ganz Minimalistischen.

 

Video: Man kann auch einfach hierbleiben und ins Wiener Gänsehäufel gehen - wo die Body-Positivity daheim ist

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 Kommentare
itsirk
08.09.2017 15:41

verbot

nicht mit dieser Fluglinie fliegen
wenn man so etwas unerstützt kommen auch andere Linien auf dumme Gedanken!