< Zur Mobilversion wechseln >

Österreich-Challenge: Alpin und urban: 10 Tipps in Innsbruck

von

Lust auf eine Städtereise oder einen Ausflug, aber keine Lust, weit zu fahren? Unser Kollege hat sich für uns in Österreich umgesehen und als Wiener alle Landeshauptstädte in nur einer Woche besucht. Teil 4 der Österreich-Challenge.

ReisenLjubiša Buzić(Wienerin)

Meine Österreich-Challenge hat mittlwerweile volle Fahrt aufgenommen. Nach einem gemütlichen Start in St. Pölten, einem Abstecher in die Hipster-Szene in Linz und den lustigen Touristen-Wahnsinn in Salzburg rolle ich in den Bahnhof Innsbruck ein.

Ich habe ich mich schon ganz gut in den täglichen Reise-Rhythmus eingegroovt. Lerne gerade, möglichst wenig Zeug mit mir rumzuschleppen (gar nicht so leicht) und der Stadtplan in meinem Handy ist schon voller Markierungen, die ich mir jetzt persönlich anschauen will. Nachdem ich im Adlers Hotel eingecheckt habe, wo die Aussicht aus dem neunten Stock gleich mal umhaut, schaue ich, was Innsbruck so zu bieten hat.


Eine Stadt auf dem Sprung

Etwa ein Dutzend Augenpaare blickt gespannt in die Tiefe. Eine Stimme durchbricht die Stille: „Jetzt haben sie das Wasser abgestellt, gleich springt wieder einer.“ Wir befinden uns im Restaurant Sky, direkt oberhalb der Bergiselschanze am Rande von Innsbruck, und warten darauf, den Skispringern beim Sommertraining zuzusehen. Und tatsächlich: Endlich taucht eine winzige Gestalt auf der frisch gewässerten Sprungschanze auf, gleitet immer schneller nach unten, erreicht die Kante, löst sich mühelos vom Untergrund und segelt sekundenlang frei durch die Luft – um dann sicher im Auslaufbereich zu landen. Ein erleichtertes Gemurmel geht durch die Zuseherreihen. Ich habe gerade mein erstes Skispringen „in echt“ gesehen – bei strahlendem Sommerwetter. Und das beste: Hier gibt es tatsächlich eine Torte, die der Form der Bergisel-Schanze nachempfunden ist. Die Bergisel-Torte ist die Signature-Torte des Lokals und wird gleich bestellt. Wenn das kein guter Tagesstart ist.

 

Ljubiša Buzić

Coole City


Wie viel in Innsbruck derzeit wirklich los ist, sieht man aber erst, wenn man in die Innenstadt schaut. „Innsbruck ist einfach sehr urban und gleichzeitig alpin“, erklärt mir Stephanie, eine Deutsche, die seit Jahren hier lebt. Das trifft es gut.

 

  Moustache, Herzog-Otto-Straße 8

Diese Mischung ist wirklich etwas Besonderes. Man kann fast aus jeder Gasse in Innsbruck auf irgendeinen Berggipfel sehen. Gleichzeitig werden in immer schnellerem Takt gerade spannende neue Lokale eröffnet – vom hippen Kater Noster, über das charmante Moustache bis zum extrem lässigen John Montagu (die Sandwiches sind wirklich genial!). In Innsbruck tut sich gerade wirklich viel Neues. Ein Tag ist eigentlich echt zu wenig für all das, was die Stadt zu bieten hat. Ich muss wohl nicht dazusagen, dass ich mich in Innsbruck sehr wohl fühle. Trotzdem geht es morgen schon nach Bregenz. Die Challenge geht weiter!

 

 

 John Montagu, Höttinger G. 7

 

INNSBRUCK-TIPPS:


1. Bergiselschanze, zum Sommertraining der SkispringerInnen. Im Café Sky sollte man sich unbedingt eine Bergisel-Torte (die Signature-Torte des Cafés) in Form der Sprungschance genehmigen.

2. Sonnendeck. Bei gutem Wetter wird der Bereich an der Inn bei der Uni jeden Mittwoch (und manchmal freitags) zum Freiluft-Club. Cool. Franz Gschnitzer Promenade, www.facebook.com/Sonnendeckofficial/

3. John Montagu. Noch sehr neues und gemütliches kleines Lokal, entspannte Stimmung und die Sandwiches sind wirklich der Hammer. Und abends wird im Keller aufgelegt. Höttinger G. 7, www.facebook.com/hoettingergasse7/

4. Kater Noster. Auch eines der hippen neuen Lokale in Innsbruck. Berlin lässt grüßen ;) Leopoldstraße 7, www.facebook.com/katernoster/

5. Moustache. Cool eingerichtet und ein Geheimtipp, den mir ein paar nette Innsbruckerinnen gegeben haben. Herzog-Otto-Straße 8, www.cafe-moustache.at

5. Skybar 360 Grad. Hier hat man einen Rundumblick über Innsbruck. Perfekte Aussicht zur Cocktailstunde! Rathaus Galerien, Maria-Theresien-Straße 18, www.360-grad.at

7. Walde Seife. Seit über 200 Jahren produziert die Familie Walde feinste Tiroler Seife. Im Shop in Innbruck kann man sich auch mit ungeahnten Aromen wie Zirbe oder Weihrauch eindecken. Innstraße 23, walde.at

8. Feinheiten. Ein kleines Geschäft, das – wie sie selbst sagen – Mode- und Designshoppen entschleunigen will. Fein. Pfarrgasse 8, www.feinheiten-innsbruck.at

9. Stephans Brotmanufaktur. Sehr feiner Laden mit nach alter Tradition im Holzofen plus Café. Innrain 16, www.diebrotmanufaktur.net

10. D-Werk. Selbst die Kabap-Lokale in Innsbruck sind nicht einfach nur Fressbuden. Das D-Werk serviert „kreativen Döner“ in Ciabatta-Broten und mit Guacamole. Nicht schlecht. Innrain, 30a, www.d-werk.at

Hinweis: Dieser Bericht wurde durch die Unterstützung von Innsbruck Tourismus und Adlers Hotel ermöglicht.

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 Kommentare
Gast: Monika44
10.08.2017 10:12

der Inn, am Inn

Es heisst am Inn, nicht an der Inn. Der Inn nicht die Inn.