< Zur Mobilversion wechseln >

Reiseliste: 10+ Dinge, die in meinem Koffer nie fehlen dürfen

von

Sie macht allein der Packstress vor der Reise schon urlaubsreif? Online-Redakteurin Arnika Zinke packt aus und verrät ihre Reise-Must-Haves, die in jedem Koffer Platz finden sollten.

ReisenArnika Zinke(Wienerin)

 

Im Gegensatz zu den meisten Menschen, bin ich kein Feind des Packens. Im Gegenteil: Packen kann sogar Spaß machen, wenn man es richtig macht.

Je mehr man reist, desto mehr lernt man seine Bedürfnisse kennen und merkt, wo man einige Kilos Reisegepäck sparen kann und wo man lieber investieren sollte.

 

Was auf keiner Reise - egal ob Kurztrip oder Sommerurlaub - fehlen darf, zeigen wir hier.

 

Die Grundlage

1. Packliste und ein guter Koffer

Mag im ersten Moment vielleicht komisch klingen, ist aber essentiell für jede Reise. Ich habe Packlisten für fast jede Art von Reise in meiner Schreibtisch Schublade liegen. Nach dem Packen checke ich nochmal alle Punkte auf der Liste ab, um sicher zu gehen, dass ich auch wirklich nichts vergessen habe. So kann ich beruhigt und ohne das "Oh Gott, ich hoffe ich habe nichts vergessen"-Gefühl das Haus verlassen und entspannt losfahren.

Packlisten gibt es entweder online, oder man fertigt sie individuell selber an. So kann man sich schon vor der Reise ein wenig in Urlaubsstimmung versetzen.

 

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist ein guter Koffer. Dieser sollte robust sein und nicht zu viel Eigengewicht auf die Wage bringen (jedes Gramm zählt!). Idealerweise besitzt man einen kleinen und großen Handgepäckskoffer, sowie einen großen Reisekoffer für längere Aufenthalte. Auf meiner Wunschliste steht seit Längerem die silberne Klassikervariante von Rimowa. Die geht zwar ordentlich ins Geld - hält dafür aber auch eeewig und ist extrem robust. 

Technik

2. Digitale Straßenkarte

Egal, ob es in eine Stadt geht oder die ländliche Einöde: Ohne Orientierungshilfe sollte man niemals sein Heimatland verlassen. Mittlerweile lassen sich digitale Karten am Smartphone schon im Vorfeld für den Offline Modus herunterladen, sodass man diese ohne Internet im Ausland nutzen kann.

Genial: Auch die Navigations-Funktion funktioniert (bspw. mit iPhone Maps) im Offline Modus. Das Navi spart man sich für den nächsten Roadtrip also auch.

3. Reisen ohne (Akku-)Sorgen

Wer den ganzen Tag unterwegs ist, mit dem Smartphone Fotos macht, Musik hört und vielleicht auch noch nach dem nächsten WIFI-Spot sucht, wird irgendwann merken, dass es mit dem Handy-Akku zu Ende geht.

Neben akku-sparenden Tricks wie dem "Ausschalten der mobilen Netz-Suche" oder dem "Stromsparmodus" kann man sich aber auch einfach ein tragbares Lademodul für das Smartphone zulegen, das auch unterwegs für genügend Batterie am Smartphone sorgt. Dieses kann man im Vorhinein aufladen und dann bequem in die Tasche stecken.

Hygiene und kleine Helferlein

4. Einschlafhilfe

Der Großteil meines Freundeskreises lacht mich noch heute aus, wenn ich im Urlaub mit meiner blassrosa Satin-Schlafbrille daherkomme. Da ich aber aus der Fraktion "extrem lichtempfindlich" stamme, ist eine Schlafbrille für mich das ultimative Einschlaftool, das mich die ganze Nacht durchschlafen lässt. Lacht mich also alle aus - aber ich schlafe auch im Urlaub wie ein Baby und kann es nur jedem empfehlen!

Und auch eine kleine Packung Oropax sollte immer im Koffer bereitliegen. Man weiß nie, wie laut es in der Nachbarschaft wird. Und auf schlechten Schlaf hat im Urlaub wohl wirklich niemand Bock...?

5. Erste Hilfe

Nennen Sie mir eine Urlaubsdestination bei der Blasenpflaster nicht essentiell wichtig sind. Es gibt sie nicht. Egal ob in Sandalen, Wanderschuhen oder Sneaker - Blasen lauern überall und können einem den Urlaub ordentlich versauen. Deswegen sollten Pflaster und eine desinfizierende Wund- und Heilsalbe (Kleinformat) immer am Start sein.

Auch eine Packung Schmerztabletten dürfen in keinem Koffer fehlen. Am besten solche, die gleichwegs gegen Kater- und Menstruationsbeschwerden helfen ;). Man weiß ja nie!

 

6. Hygiene 101

Zugegebenermaßen habe ich selbst oft Kleinkram wie "Ohrstäbchen, Wattepads und Nagelscheren" bewusst zuhause liegen gelassen, weil ich dachte, ich würde sie nicht brauchen. Ich habe es jedes Mal bereut. Solch' Kleinzeug nimmt in der Regel weder Platz, noch ist es sonderlich schwer. Legen Sie sich am besten schon im Vorfeld einen kleinen Extra-Reisebeutel für nützliches Hygiene-Zeug an, das sie jedes Mal in den Koffer legen können.

Styling

7. Anhängsel

Auf Reisen bei mir immer dabei ist ein kleine Crossbody-Bag, die diebstahlsicher ist (ergo schwer zu öffnen) und am besten überall dazu passt (ergo schwarz ist). So muss man für kleine Stadtbummel oder ein Abendessen nicht extra eine große unhandliche Tasche mitnehmen.

Plus: Je näher am Körper die Tasche ist, desto sicherer ist der Inhalt darin. Rucksäcke sind zwar unglaublich praktisch und besser für den Rücken, können aber auch leichter Dieben zum Opfer fallen.

 

8. Back to Basics

Ein gutes Set an Basics darf in keinem Koffer fehlen. Das sind bei mir eine schwarze und bequeme Skinny Jeans, ein weißes knitterfreies Baumwoll-Shirt und eine Lederjacke. Sie kann ich problemlos mit dem Inhalt meines kompletten Koffers kombinieren.

Beauty

9. Unverzichtbar

Neben den Klassikern wie Wimperntusche und Lippenstift, ist eine BB-Creme mit Lichtschutzfaktor unverzichtbar - auch außerhalb der Sommermonate. Wer seine Haut schützen und bewahren will, sollte die Lichteinstrahlung auch im restlichen Jahr nicht unterschätzen.

 

10. Duft-Versprüher

Perfekt für alle Handgepäcksreisenden (und alle, die nicht das ganze Parfum mitnehmen wollen): Handliche und kleine Parfum-Zerstäuber, die selbst befüllt werden können. Diese bekommt man schon für wenige Euro in der Drogerie und kann sie jederzeit befüllen. Mein Lieblingsparfum habe ich so immer bei mir.

 

 

Mehr Inspirationen und Ideen rund ums Reisen finden Sie hier.

 

Übrigens: Damit das alles auch in einen kleinen Koffer passt, versuchen Sie es doch einmal mit der "Rollmethode". Dabei werden Kleidungsstücke nach einem einfachen Prinzip gerollt.

Vorteil: Blusen und faltenanfällige Kleidungsstücke knittern weniger, Sie haben einen besseren Überblick innerhalb ihres Koffers und -das Wichtigste- mehr Platz!

Wie das funktionieren kann, sehen Sie beispielsweise hier:

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen