< Zur Mobilversion wechseln >

Artikel versenden

Michael Haneke fordert Ende der #metoo-"Hexenjagd" auf Männer, sieht darin "Feldzug" gegen Erotik

Der Preisträger der "Goldenen Palme" kann der  #metoo Bewegung nur wenig Positives abgewinnen. Er sieht darin vielmehr fruchtbaren Boden für "Männerhass", eine "Vorverurteilungshysterie" und fürchtet einen "Feldzug gegen jede Form von Erotik".






Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@wienerin.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox.