< Zur Mobilversion wechseln >

Film: 6 Psycho-Szenen aus "Die unendliche Geschichte", die uns heute noch Alpträume bescheren

von

Die kindliche Kaiserin, der Glücksdrache Fuchur, der Steinbeisser: An den Film unserer Kindheit erinnern wir uns alle nostalgisch-romantisch. Dabei hat Michael Endes Klassiker ein paar ziemlich sonderbare Details!

Die besten Szenen aus &quot;Die unendliche Geschichte&quot;

KulturRed.(Wienerin)

Der deutsch-US-amerikanische Fantasyfilm aus dem Jahr 1984 ist für ganze Generationen eine einprägsame Kindheitserinnerung: So viel Zauber, ein bisschen Grusel, eine atemberaubende Geschichte!

Dabei hat "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende durchaus ein paar sonderbare Elemente, die so gar nicht kinderfilm-tauglich sind:

1. Bastians Vater ist ziemlich gemein

Das Kind hat gerade seine Mutter verloren und trauert, indem er zeichnet - sein Vater macht ihn deshalb runter. Zum Schreien!

via GIPHY

2. Bastians Vater isst rohe Eier

Das mag in den 80er schick gewesen sein, Rocky hat's wahrscheinlich auch getan. Aber jemandem dabei zuzusehen, wie er sich rohe Eier mixt und sie dann auf ex runterkippt - das weckt unangenehme Gefühle in der Magengegend. Schräger Typ.

3. Unser aller Trauma: Artax stirbt im Sumpf

Kleine Kinder, die vor dem Fernseher sitzen, und sich die Augen ausheulen, als Atreyu erfolglos um das Leben seines treuen Pferdes kämpft - diese Szene hat sich unser aller Erinnerung gebrannt. Artax, das schöne, treue Pferd, bewegt sich nicht, bis er im Sumpf der Traurigkeit, im Nichts, versinkt. Warum rührt er sich nicht, warum?! Beim Gedanken an diese Szene bekommen wir immer noch Gänsehaut.

4. Das furchteinflössende südliche Orakel

Es war wahrscheinlich ein großer technischer Fortschritt im Jahr 1984: Die großen, blau leuchtenden Sphinxen, die sich gegenüber sitzen und zerfallen, während sie Atreyu sagen, dass das Nichts alles und jeden töten wird, wenn die kindliche Kaiserin keinen neuen Namen bekommt. Wer hatte davon als Kind keine Alpträume?!

5. Der traurige Steinbeißer

Auf den ersten Blick ist er irgendwie süß, wenn er da so sitzt. Bis sich herausstellt, dass der Steinbeißer ein depressiver Typ ist, der seine Hoffnung verloren hat: All seine Freunde wurden vom Nichts getötet, während er nichts tun konnte, um sie zu retten. Jetzt sitzt er und wartet darauf, auch zu sterben. Thematisch 1A für einen Fernsehabend mit den Kindern.

via GIPHY

 6. Das Video zum Titellied

Ein Ohrwurm, wie er eingängiger nicht sein könnte! Der Look von Sänger Limahl bleibt auch im Gedächtnis - ob man will oder nicht!

 

 

Nostalgie: Die 20 Geschenke, die alle Kinder in den 80ern haben wollten

Alle 20 Bilder anzeigen »

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen