< Zur Mobilversion wechseln >

Mattel bringt Väter zum Barbie Spielen

Mattel versucht weiterhin mit aufgeschlossenen Werbungen das Barbie Image zu erneuern.

Mattel hat sich die letzten Jahre redlich bemüht, das angeschlagene Image der Barbie-Puppe zu modernisieren und auf ein bekräftigendes Frauenbild zu fokussieren. Durchaus erfolgreich beliefen sich die Werbekampagnen der letzten Jahre darauf, die Möglichkeit beim Spielen seiner Fantasie freien Lauf zu lassen und jungen Mädchen ihre Zukunftsvisionen vor Augen zu halten, in den Vordergrund zurücken.

 

Auch in der neuesten Kampagnen geht Mattel Geschlechterstereotypen an, und rückt Väter die Barbie spielen in den Vordergrund. Für die Kampagne wurden drei echte Vater-Tochter-Paare gecastet, die in improvisierten Szenen miteinander spielen. Dadurch sollen ehrliche Momente eingefangen werden und ein hohes Identifikationspotenzial für Kunden geschaffen werden.

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen