< Zur Mobilversion wechseln >

Heston Blumenthal: Britischer Starkoch verrät sein perfektes Gin-Tonic-Rezept

von

Wer schon lange nach dem perfekten Mix aus Gin und Tonic gesucht hat, sollte auf den Rat dieses Starkochs hören.

KochenRed.(Wienerin)

Heston Blumenthal ist Küchenchef und Inhaber des Restaurants „The Fat Duck“ in Bray, Berkshire, und wurde schon mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

Grund genug, um auf den Rat dieses Mannes auch in Sachen Gin-Tonic zu hören, wie wir finden. Der britische Starkoch hat jetzt sein perfektes Rezept für das Kultgetränk verraten. Der simple und populäre Cocktail wurde die ganze Zeit falsch zubereitet, so Blumenthal. 

Sein Geheimnis: das Tonic erst ganz am Schluss, in der letzten möglichen Sekunde hinzufügen. In der "Daily Mail" verrät er auch, welches Glas man verwenden sollte: einen weiten Rand muss es haben, um das volle Aroma das Gins zu entfalten. 

 

Rezept-Tipps: 5 erfrischend kreative Gin Tonic-Rezepte

Alle 6 Bilder anzeigen »

 

Außerdem ermahnt er: Das ausgewählte Tonic ist genauso wichtig wie der Gin selbst. Das Tonic sollte wenig Zuckergehalt haben, und der Gin muss von hoher Qualität sein. Er sollte außerdem erst hineingeben werden, wenn die Zitrusfrucht-Deko (etwa eine Zitronenscheibe) bereits oben ist. Die Reihenfolge sei wichtig, damit sich die Aromen der Zutaten ohne Softdrink entfalten können. 

Das heißt auch: im Getränk wird nicht viel herumgerührt. Er selbst kombiniert gerne seinen eigens kreierten "Waitrose Heston Citrus Sherbet Lazy Gin" mit Fevertree-Mediterranean-Tonic, ohne Verzierung. 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen