< Zur Mobilversion wechseln >

Herbst 2017: Alle neuen, hippen Lokale in Wien, die ihr jetzt probieren müsst

von

Fischige Spezialitäten am Donaukanal, erlesene Cocktails mitten im Dritten oder doch lieber italienische Gerichte à la Master Jamie Oliver? Seit Oktober haben einige vielversprechende Lokale in Wien eröffnet.

KochenArnika Zinke(Wienerin)

Sie schießen wieder wie Pilze aus dem Wiener Boden: Dutzende Lokale haben in den letzten Wochen ihre Pforten geöffnet und wir verraten, welche davon ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

 

Spelunke

Im Gebäude des News-Verlags mit Blick auf den Donaukanal haben Moni Wlaschek (Tochter des gleichnamigen Billa-Gründers) und Werner Helnwein ("Klee im Hanslteich") einen neuen Szene-Hotspot geschaffen. Seit der Eröffnung am 20. Oktober erfreut sich das Lokal großer Beliebtheit unter den WienerInnen, trotz des großen Andrangs sind die KellnerInnen überraschend freundlich und zuvorkommend. 

Gegessen wird in coolem Ambiente mit Hafen-Flair, dunkelgrüne Polstersessel und Graffiti-Wände verleihen dem Lokal einen leichten Underground-Touch. 

Auf der Speisekarte stehen kulinarische Spezialitäten wie geschmorte Lammhaxe, SPELUNKEN Ribs, Ribeye oder Schwarzfederhuhn. Auch die Cocktail-Karte (hinter dem Bartresen steht der derzeit beste Cocktailmacher Österreichs, Marcus Philipp) kann sich sehen - und schmecken - lassen.

Unser Tipp: Zum Cocktail die "Fischers Frites", knusprige Sardinen mit spicy Habanerosauce (€11,50) bestellen!

 

Wo? Taborstraße 1, 1020 Wien

Sybille Dremel/Spelunke

 

Neu in Wien: Wiener Lokal-Neueröffnungen im Sommer 2017

Alle 8 Bilder anzeigen »
 

Mundart

Am ehemaligen Standort der Bettelarm hat Familie Salchenegger ("Bettelstudent & Bettel-Alm") Mitte September ein neues, urbanes Lokalprojekt gestartet. "Mundart" heißt das Konzept, das " Austrian Tapas & Urban Soul Food", frisch, regional und "ein bisschen hip" anbietet.

"Die fehlende Diversität des ehemaligen Bettel-Alm Restaurants war der Beweggrund Nr. 1 für die Entstehung des Mundart. Zum einen schlagen wir zwischen Bettelstudent & Bettel-Alm eine Brücke, zum anderen wird sich das Mundart dennoch markant abheben und darf durchaus in seiner Vielfältigkeit polarisieren", so Jennifer Salchenegger in einer Aussendung.

Auf der Karte findet man alles von "Superfood Salaten" mit Quinoa oder Himbeerdressing, über österreichische Tapas (Bergkäse mit Birnenchutney, Managalitza Grammelschmalz) bis hin zu (vegetarischen) Hotdogs und Burgern.

 

Wo? Johannesgasse 12, 1010 Wien

 PR

 

Jamie's Italian

Nach ersten Lokaleröffnungen am Wiener Flughafen war es nun auch endlich in der Wiener Innenstadt so weit: Ende Oktober eröffnete das erste Lokal des britischen Starkochs Jamie Oliver in Wien.

Das Lokal hat alles, was ein moderner Italiener haben muss: Opulente, aber trotzdem moderne Luster, teure Weine, bunte Mosaikfliesen. Neben Gerichten wie Knoblauch und Chilli-Garnelen (€14,80), Burger mit Pancetta und Cheddar (€17,45), Risotto mit Trüffeln und Gorgonzola (€18,25) und köstliche Kürbis-Ravioli (€14,75), gibt es natürlich auch Pizza: Der (sehr) dünne Teig ist vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig, trotzdem schmeckt sie ausgezeichnet. Eine Funghi-Pizza mit Wildpilzen, Mozzarella und Cheddar kostet im Lokal immerhin satte €14,25.

Mehr Informationen hier: So war die Eröffnung von Jamie’s Italian in Wien

 

Wo? Dr.-Karl-Lueger-Platz 5, 1010 Wien

privat

 

Bar 3

Nach dem "l'autentico" in Wien Döbling und der Pizzeria "l'autentico giardino" (mehr dazu im Lokaltest hier), folgte nun der dritte Streich der Gastro-Brüder Sandro und Andre Gargiulo

Mitten im dritten Bezirk, in Gehnähe zum Belvedere oder dem Schwarzenbergplatz, eröffnete die "Bar 3" Anfang November und bietet "Cocktails und Dinner" in prunkvollem Ambiente. 

 

Für die Cocktails in der "Dinnerbar" ist mit Dejan Trifunovic (Planters, Loos-Bar, Albertina Passage) einer der bekanntesten Wiener Cocktailmixer für Alkoholisches verantwortlich. Unter den Kreationen finden sich zum Teil vergessene Klassiker-Drinks aus den 20er und 30er Jahren wie der "Fashion Martini", "The Jam Session", "R & L Daiquiri", "Retro Gimlet" und "Twenty Five", die nach Originalrezepten zubereitet werden.

Auf der Speisekarte sorgen Fleischspezialitäten, wie beispielsweise Grain Fed Beef aus Uruguay, Wildfang Garnelen aus dem Südwestatlantik oder mit Cheddar überbackene Ofenerdäpfel für die passende Untermalung (und Unterlage).

 

Wo? Salesianergasse 25/1, 1030 Wien 

 (c) Copyright 2016 © Pixelcoma

Aï Vienna

Auch im asiatischen Kulinarik-Bereich gibt es einen Neuzugang. Auf der Luxus-Shoppingmeile des "Goldenen Quartiers" ist seit Anfang Oktober das "Aï Vienna" (aus dem Japanischen für "Liebe") auf 600 Quadratmetern in zwei Stockwerken beheimatet.

Das auf innovative asiatische Küche spezialisierte Lokal beeindruckt mit außergewöhnlichen Kreationen wie Gänselebergyoza, Beiried Tataki, Herrn Ortners Schwein auf Char Siu Art mit Nüssen oder Sashimi mit Limetten-Trüffelmarinade. Des Weiteren stehen 26 Sushi-Gerichte und "Signature-Makis" auf der Karte, die ua. mit Foie gras, Süßwasseraal, handgetauchten Jakobsmuschel sowie Soft-Shell Crab gefüllt sind.

 

Preislich liegt man hier, der Location und edlen Zutaten geschuldet, bereits im gehobenen Segment, trotzdem sind die Speisen noch im bezahlbaren Bereich (Hauptspeisen kosten zwischen €12 und €79, das viergängige Mittags-Menü gibt es um €39).

 

Wo? Seitzergasse 6, 1010 Wien

Walter Luttenberger Photography , beigestellt

Lokalführer: Neue Lokale in Wien, die du kennen solltest

Alle 7 Bilder anzeigen »
 

Joseph Brot Bagelmanufaktur

Der für seine Bio Brot- und Gebäckkreationen bekannte Wiener Bäcker "Joseph Brot", geht nun neue Wege und bringt den Bagel zurück nach Wien. Entgegen der Annahme vieler, kommt das runde Gebäck nämlich nicht aus New York sondern aus Wien (er wurde Experten zufolge während der Wiener Türkenbelagerung erfunden) und hat mit den Joseph Brot-Macher Josef Weghaupt nun einen ebenbürtigen Fürsprecher in Österreich bekommen.

In der hauseigenen Bagelmanufaktur am Albertinaplatz werden seit Oktober frische "Joseph Bagel" (Bio Wiener Sauerteig, Bio Waldstaudenroggen und Bio Malzkorn) vor den Augen der KundInnen zubereitet und angeboten. Gefüllt werden die runden Delikate (ab €2,40) mit hausgebeiztem Lachs, cremigem Hummus, handgerührtem Cream Cheese, warmem Wiener Beinschinken oder warmem Dry Aged Bio Roastbeef.

Ergänzt wird das Sortiment durch To-go-Salate und -Desserts, das komplette Joseph Bio Brot & Gebäck Sortiment, Kaffee, Matcha und Kurkuma Latte, sowie hausgemachte Limonaden und Smoothies.

 

Wo? Albertinaplatz / Führichgasse 6, 1010 Wien 

 Julian Mullan

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen