< Zur Mobilversion wechseln >

Ökotest: Das musst du lesen, bevor du je wieder Chicken Nuggets isst

von

Die Zeitschrift "Ökotest" hat Chicken Nuggets von McDonald's, Burger King und Supermärkten getestet. Das Ergebnis ist erschreckend.

KochenRed.(Wienerin)

Wer sich seine Chicken-Nuggets-Sucht nicht vermiesen lassen will, sollten diesen Artikel lieber nicht lesen. Die deutsche Zeitschrift "Ökotest" hat nämlich ganz, ganz schlechte Nachrichten für alle Nuggets-LiebhaberInnen. 

Getestet wurden Chicken Nuggets von 14 verschiedenen Herstellern und Fastfood-Ketten. Immerhin: Fleisch ist tatsächlich drinnen. Woher es kommt und wie hochwertig es ist, ist jedoch eine ganz andere Frage. Hühner, die dafür in Brasilien, Thailand oder Europa in engen Ställen gelitten haben - sowie Antibiotikaresistenzen, Fettschadstoffe und Mineralöl sind nämlich weniger g'schmackig. 

 

 

In Chicken Nuggets aus "reinem Hähnchenbrustfleisch" steckt nämlich Formfleisch, also sehr stark zerkleinertes, vermischtes und dann in Form gepresstes Fleisch. Das ist nichts Schlimmes, aber eben von der Fleischqualität her auch kein Filet, schreibt "Ökotest". Das Fleisch kommt natürlich aus Ländern, in denen es am billigsten ist: Brasilien, Ukraine oder Thailand  - aber auch Deutschland. Die Tiere werden auf engstem Raum gehalten und mit Medikamenten angefüttert. "In unserem Chicken Nugget sind diese Medikamente nicht nachweisbar, weil die Hühner sie schnell abbauen und es gesetzliche Wartefristen bis zur Schlachtung gibt. Was aber nachweisbar ist, sind antibiotikaresistente Keime - eine Folge der massenhaften Antibiotikagabe", so "Ökotest".

 

Das Fleisch, das nicht verwertet werden kann, landet zum Großteil in Afrika. "Das gefrorene Fleisch bieten die Händler etwa in Benin, Ghana, Liberia oder im Kongo zu Dumpingpreisen an, mit denen die lokalen Bauern nicht mithalten können. Die lokale Landwirtschaft geht daran kaputt, die Bauern geben auf."

 

Schlechte Noten für Fastfood-Ketten

 

So schnitten die Nuggets großer Fastfood-Ketten in Deutschland ab:

  • "Chicken McNuggets" von McDonald’s: ungenügend
  • "King Nuggets" von Burger King: ungenügend
  • "Filet Bites" von Kentucky Fried Chicken: mangelhaft 

 

In den "McNuggets" von McDonald's wurden laut "Ökotest" unter anderem künstliche Phosphate entdeckt. Sie können das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen und Knochen brüchiger machen, wie der NDR berichtet. Die getesteten "King Nuggets" von Burger King enthielten demnach Bakterien, die Durchfall auslösen können.

 

Shutterstock

 

Doch auch die tiefgekühlten Versionen aus den Supermärkten sind um nichts besser. 

  • Chicken Nuggets von Bofrost: ausreichend
  • Chicken Nuggets von Lidl: ausreichend
  • Chicken Nuggets von Penny: ausreichend
  • Chicken Nuggets von Real: ausreichend
  • Chicken Nuggets von Aldi Nord: mangelhaft
  • "Gut & Günstig"-Chicken-Nuggets von Edeka: mangelhaft
  • "JA!"-Chicken-Nuggets von Rewe: mangelhaft
  • "Chicken Nuggets Classic" von Iglo: mangelhaft
  • "Chicken Nuggets im Backteig" von Vossko: mangelhaft

 

Einige der Chicken Nuggets enthielten laut "Ökotest" antibiotikaresistente Bakterien und Listerien, die das Immunsystem angreifen. Besonders für Schwangere ist das gefährlich. 

Außerdem sei zu viel Salz in allen Produkten. In der Panier fanden sich oft pflanzliche Öle, die mit Fettschadstoffen belastet waren. Diese können dann im Körper zu Stoffen werden, die krebserregend und genotoxisch sind. 

Wer trotzdem nicht auf Chicken Nuggets verzichten will, sollte sie also am besten selber kochen. 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen