< Zur Mobilversion wechseln >

Gedankensplitter: Die weltbesten Vanillekipferl meiner Tante Gerty

von

Zu Weihnachten sind alle auf der Suche nach dem Rezept für die besten Vanillekipferl. Kolumnistin Martina Parker hat es gefunden.

KochenMartina Parker(Wienerin)

Geschichten über meine Tante Gerty beginne ich gerne mit den Worten: „Meine Tante Gerty ist der letzte lebende Mensch im Goldenen Quartier!“ Was im Klartext bedeutet, dass meine Tanti Gerty durch eine glückliche Fügung einen unkündbaren Altmietvertrag im Herzen Wiens hat, der ihrem Hausbesitzer - ob der Abwesenheit zahlreicher Nullen - bei jeder Abrechnung Tränen in die Augen treiben muss.

„Außerdem stimmt es gar nicht, dass ich der letzte Mensch im Goldenen Quartier bin“, sagt die Tante Gerty. „Es gibt angeblich noch eine Russin, aber die ist nie da!“

Tante Gerty teilt sich die Altpapiercontainer mit Valentino. „Was die für schöne Schachteln wegschmeißen“, wundert sich die Tante Gerty: „Ich nehm mir da manchmal welche, ist doch schad drum!“

Tante Gerty bäckt leidenschaftlich gerne, was der Feueralarm im Goldenen Quartier mehrmals wöchentlich mit hysterischem Geheule quitiert. „Ich backe doch nur Palatschinken“, erklärt sie dann der aufgeregten Security. 

Weil jetzt Advent ist, bäckt die Tante Gerty aber gerade keine Palatschinken sondern Vanillekipferl. Und jeder in der Familie weiß, dass es die weltbesten Vanillekipferl sind.

Ganz einfach, weil die Tante Gerty die weltbeste Köchin und Bäckerin ist.

Rezept für die weltbesten Vanillekipferl:

280g Mehl glatt

280g Butter

50g Zucker

200g Haselnüsse gerieben

Vanillezucker

Kleine Kipferl formen und noch heiß in Staubzucker und Vanillezucker drehen.

„Warum nimmst Du Haselnüsse, wo doch die ganze Welt diskutiert, ob Mandeln oder Walnüsse rein gehören?“, frage ich.

„Haselnüsse schmecken am besten“, sagt die Tante Gerty in ihrer unendlichen Lebensweisheit.

„Und warum kein Ei?“, frage ich.

„Mit Ei werden die Kipferl nicht mürb. Ein Vanillekipferl muss so mürb sein, dass es auf dem Gaumen zerschmilzt.

Die wesentlichen Dinge, verrät die Tante Gerty nur dem, der nachfragt. Also z.B. dass man den Mürbteig rasch verkneten und dann kalt stellen muss, dass die Kipferl klein und fein geformt sein müssen und dass man Vanillekipferl bei „milder Hitze“ bäckt und bis zum Heiligen Abend kühl aufbewahrt.

Dafür kann man übrigens herrlichst eine mit Folie ausgelegte Schachtel von Valentino nehmen... was ein Leichtes ist, sofern man sich mit denen den Altpapiercontainer teilt.

 

Weihnachtskekse: Die 24 besten Keksrezepte

Alle 24 Bilder anzeigen »

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen