< Zur Mobilversion wechseln >

Jobinnovation: Eine neuseeländische Firma gibt ihren Mitarbeiterinnen mehr Gehalt, wenn sie Rad fahren

von

Eine kleine Firma in Christchurch, Neuseeland, probiert so, die Umwelt zu retten und gleichzeitig die Arbeitsleistung zu steigern.

Jobred.(Wienerin)

Der Chef einer Werbeagentur in Neuseeland hatte eine innovative Idee, um seine MitarbeiterInnen fit zu halten, gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes zu tun und ihre Arbeitsleistung zu steigern: er zahl ihnen mehr Gehalt, wenn sie aufs Rad umsteigen. 

 

Fünf Dollar pro Tag extra gibt es für jene, die zur Arbeit radeln. Wer das ein halbes Jahr lang durchzieht, soll sogar zehn Dollar pro Tag (rund 5,80 Euro) bekommen. Laut Berechnungen von "Spiegel Online" kann man so ganze 1470 Euro mehr im Jahr bekommen. Ausgezahlt wird der Bonus gesammelt am Ende des Jahres.

 

Radeln: 7 Gründe, warum wir aufs Fahrrad umsteigen sollten

Alle 8 Bilder anzeigen »

 

In einem Interview mit dem Magazin "Stuff" sagte CEO Tim Chesney, der selbst leidenschaftlicher Radfahrer ist: "Mein Bauchgefühl sagt mir, dass das wirklich gut die Arbeit sein könnte. Ich merke es an mir selbst, dass ich viel mehr Energie habe." Das einzige Problem: im Büro gibt es keine Möglichkeit, zu duschen. Chesney verhandelt schon mit dem Fitnesscenter gegenüber, ob sie dort zum Duschen hingehen können. Denn immerhin fünf seiner sechs MitarbeiterInnen beteiligen sich bereits an der Aktion. 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen