< Zur Mobilversion wechseln >

Langschläfer: Alarmierende Anzeichen dafür, dass du zu viel schläfst

von

Warum zu viel Schlaf auch Probleme verursachen kann, und wie du es erkennst.

Gesundheitred.(Wienerin)

Viele denken sich jetzt vielleicht: Wenn zu viel Schlaf bloß ein Problem in meinem Leben wäre. Aber tatsächlich: Wer zu viel schläft, könnte seine Gesundheit gefährden. Eine Studie der University of Cambridge hat sogar gezeigt, dass Erwachsene, die pro Nacht mehr als acht Stunden schlafen, ein 46% höheres Risiko haben, einen Schlaganfall zu erleiden. Außerdem entsteht ein höheres Risiko, an Diabetes, Übergewicht, Depressionen, Alzheimer oder Herz- und Gefäßkrankheiten zu erkranken.

Warst du nach einer ausgeschlafenen Nacht schon einmal den ganzen Tag abgeschlagen? Hast du Kopfweh nach dem Aufstehen, oder einen steifen Nacken? All das könnte darauf hindeuten, dass du zu viel schläfst. 

Hier sind 6 subtile, aber alarmierende Anzeichen dafür, dass du zu viel Zeit im Bett verbringst: 

 

1: Du fühlst dich niedergeschlagen 

Wer eine Phase hat, in der er oder sie besonders viel Schlaf braucht, könnte gerade in einer emotional herausfordernden Zeit stecken. Im schlimmeren Fall könnte der Grund auch eine Depression sein. Klar: Schlaf und Erholung sind wichtig, genauso aber ist es auch ein gesunder Rhythmus. Wer nur noch im Bett liegt, könnte negative Gefühle aktivieren. 

 

2: Du hast Kopfweh, wenn du aufwachst

Wer nach dem Aufstehen Kopfschmerzen hat, hat es vielleicht ein wenig übertrieben mit dem Ausruhen. Das könnte an der schlechten Luft im Schlafzimmer liegen, oder an dem Nahrungsmangel, den man im Schlaf erlebt. Ein gutes Frühstück und ein Wasserglas neben dem Bett können Abhilfe schaffen.  

 

3: Müdigkeit

Wer selbst nach zehn Stunden Schlaf nicht ausgeruht ist, sollte es vielleicht mit weniger versuchen. Und stattdessen hinausgehen, an die frische Luft - für einen Spaziergang oder zum Joggen. Das aktiviert die Energiereserven wahrscheinlich mehr als eine weitere Stunde im Bett. 

 

4: Dein Körper tut weh

Steifer Nacken, Gelenkschmerzen, Rückenweh: Das sind nur einige der Nebenwirkungen von zu viel Schlaf. Eine Studie zeigt sogar, dass zu viel Schlaf Entzündungen im Körper begünstigt - vor allem bei Frauen. 

 

5: Du hast Konzentrationsschwierigkeiten

Vergisst du öfter, was du gerade sagen wolltest? Ist es schwieriger, dich zu konzentrieren und zu fokussieren? Tatsächlich wird zu viel Schlaf auch mit Vergesslichkeit in Verbindung gebracht - die kognitiven Fähigkeiten lassen nach. 

 

6: Du schläfst schlecht

Menschen, die nicht gut schlafen, neigen dazu, dass sie länger oder zu lang schlafen. Auch Menschen, die während des Schlafs aufhören zu atmen (Schlafapnoe) schlafen länger - sind aber trotzdem nicht ausgeruht. 

 

 

Bett: 5 Gründe, warum es besser ist, nackt zu schlafen

Alle 5 Bilder anzeigen »

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen