< Zur Mobilversion wechseln >

Vaginalflora: 6 überraschende Dinge, die deinen Vagina-Geruch beeinflussen

von

Unsere Vaginalflora reagiert sehr empfindlich auf Umwelteinflüsse. Diese Dinge beeinflussen ihren Geruch.

Gesundheitred.(Wienerin)

Ob Stress, Ernährung oder Sport: die Vaginalflora reagiert schnell auf verschiedenste Veränderungen in unserem Lebensstil. Das beeinflusst natürlich auch den Geruch. Laut einer Studie gibt es 2.100 (!) verschiedene „olfaktorische Einflüsse" (also: Geruchsmoleküle), aus denen sich der Geruch einer Vagina zusammensetzt. Die Vaginalflora soll den pH-Wert bei ungefähr 3,8 bis 4,4 halten - normal ist also, dass die Vagina einen leicht säuerlichen Geruch hat.

Hier sind jedoch 6 Dinge, die deine Vagina schnell anders riechen lassen: 

 

1: Ernährung

"Du bist, was du isst." Das gilt auch für unsere Vaginalflora. Wer sich von Junk Food ernährt, wird seinem Körper nichts Gutes tun - und das hat auch Einfluss auf die Vaginalflora. Vor allem, wenn das Immunsystem durch schlechte Ernährung angegriffen wird, können sich Pilze und bakterielle Infektionen besser ausbreiten. Der PH-Level wird vor allem durch Gewürze, Zwiebel, Knoblauch, Zucker und rotes Fleisch verändert und erzeugt einen seltsamen Geruch. Frisches Obst und Gemüse, Vollkorn, viel Wasser und Joghurt sind die bessere Wahl, um untenrum alles frisch zu halten. 

 

2: Alkohol 

Wie könnte es anders sein: auch Alkohol beeinflusst den Vagina-Geruch stark. Während unser Körper damit beschäftigt ist, den übermäßigen Alkohol zu verarbeiten, kann auch unser Scheidenmilieu aus dem Gleichgewicht geraten.   

 

via GIPHY

 

3: Zu viel Hygiene

An alle Hygiene-Fanatikerinnen: Seife und Duschgel ist nicht gut für eure Vaginalflora. Bleibt lieber beim gewöhnlichen Wasser oder speziellen Intimpflegeprodukten, denn manche Seifen richten mehr Schaden an als sie Gutes tun. Vor allem wenn man die Produkte zu oft wechselt, ändert sich der Geruch stark. 

 

4: Sport

Ja, ihr habt richtig gelesen: auch Sport beeinflusst die Vaginalflora und deren Geruch stark. Der Grund: Schweiß und zu enge Sportbekleidung haben negative Folgen auf das vaginale Gleichgewicht. Also schnell runter mit der verschwitzten Sportkleidung und lieber weite, atmungsaktive Kleidung anziehen - sonst haben Infektionen ein leichtes Spiel. 

 

via GIPHY

 

5: Sperma

Die wohl intensivste Geruchsveränderung erzeugt Sperma. Wenn Sperma, das einen hohen ph-Wert hat, mit der Säure der Vaginalflora kollidiert, dann ist der sogenannte "nach-dem-Sex-Geruch" eingetreten. Der leider nicht unbedingt angenehm daherkommt. Tipp: nach dem Sex aufs Klo gehen, und am besten auch untenrum mit Wasser durchspülen. 

 

6: Unterwäsche

Finger weg von Polyester! Wer keine Baumwollunterwäsche trägt, oder zu enge Unterhosen bzw. String Tangas anzieht, tut seiner Vagina gar nichts Gutes. Sie braucht nämlich Luft zum Atmen und kratzende Unterwäsche ist das Gegenteil davon. Dann doch lieber zu Oma-Höschen greifen. 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen