< Zur Mobilversion wechseln >

Studie: Käse-Esser bekommen weniger Herz-Probleme, sagt eine Studie

von

40g Käse am Tag machen nicht nur glücklicher, sondern auch gesünder, glauben chinesische und britische ForscherInnen.

Gesundheitred.(Wienerin)

Wer täglich Käse konsumiert, könnte seiner Gesundheit sehr viel Gutes tun, glaubt die Wissenschaft.

Die neuesten Erkenntnisse beruhen auf den Ergebnissen einer Studie von chinesischen ExpertInnen von der Soochow University in China (European Journal of Nutrition), die 15 vergangene Untersuchungen aus Europa und den USA über Ernährungsverhalten und Gesundheitsfolgen miteinander verglich. In Summe wurden dafür die Daten von über 200.000 ProbandInnen miteinander verglichen.

 

Die Wissenschaftler fanden dabei heraus, dass bei Menschen, die regelmäßig Käse aßen, die Wahrscheinlichkeit einer koronaren Herzkrankheit um 14 Prozent geringer war, auch das Risiko eines Schlaganfalls sank um zehn Prozent.

Da die Studie die Effekte nicht direkt an den ProbandInnen gemessen hat, sondern nur die Untersuchungsergebnisse miteinander verglich, kann es auch sein, dass andere Faktoren zu der gestiegenen Gesundheit führten, räumen die AutorInnen der Studie ein. Käse-Esser könnten auch einfach glücklicher (oder reicher) sein und deshalb mehr Käse konsumieren.

Mehr "gutes" Cholesterin dank Käse 

Die chinesischen ExpertInnen liefern allerdings auch Gründe für die guten Ergebnisse der Käse-Esser: Wer täglich circa 40 Gramm Käse ist, erkrankt der Studie zufolge am seltensten an einer Herzkrankheit. Das liegt daran, dass der Käse das "gute" Cholesterin im Körper erhöht und das "schlechte" verringert, erklären die AutorInnen. Denn obwohl Käse nicht gerade wenig Fett enthält, dürfte der ebenfalls hohe Calcium-Gehalt dafür sorgen, dass weniger Fett in den Körper geleitet wird. 

 

Wie der Independent berichtet, werden diese Ergebnisse auch vom britischen Professor Ian Givens von der Reading University unterstützt. Dieser fand in einer Studie heraus, dass der Calcium-Gehalt in Milchprodukten nicht unbedeutend ist, wenn es um die Fett-Reduktion im Körper geht. 

 

Beide Studien berichten außerdem, dass man keine negativen Effekte von vermehrten Käse-Konsum auf die Gesundheit feststellen konnte. Wenn das keine gute Nachrichten für den nächsten Raclette-Marathon sind, wissen wir auch nicht.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Studie das schlechte Image des Milchprodukts zurechtrückte. Bereits im März diesen Jahres fand eine Studie heraus, Menschen, die viel Käse essen, dünner sind und einen niedrigeren Blutdruck haben

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen