< Zur Mobilversion wechseln >

Zeitvertreib: Diese 5 Hobbys verbessern deine Gesundheit

von

Termine, Termine und kein Ende in Sicht? Dabei ist Abschalten so wichtig! Diese Aktivitäten sind gut für Geist und Körper.

Diese 5 Hobbys sind gut für deine Gesundheit

Gesundheitred(Wienerin)

Klassische First World Problems: Zwischen Job, Familie und Beziehung sind wir nahezu ständig im Freizeitstress. Dabei ist ein Ausgleich zu einem stressigen Alltag nicht nur für unseren Geist, sondern auch für unseren Körper wichtig. Wie wär's also mal ganz old school mit einem dieser Hobbys? Die haben nämlich ganz besonders positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Diese 5 Hobbys sind gut für Gesundheit und Wohlbefinden

1. Kochen

Abgesehen davon, dass es deinem Körper immer gut tut, wenn du dich damit beschäftigst, was du in ihn hineinsteckst (und es im Idealfall auch noch selbst zubereitest), hat das Kochen auch noch eine meditative und entspannende Wirkung (Zwiebel schneiden mal ausgenommen).

2. Handarbeiten wie Stricken oder Häkeln

Das Arbeiten mit den Händen beansprucht den Kopf ganz anders als ein Tag Büroarbeit, ist also willkommene und entspannende Abwechslung. Und: Ein Wissenschafter der Havard Medical School hat außerdem herausgefunden, dass Stricken wirksam gegen Bluthochdruck und Stress ist. Das rhythmisch-monotone Scheppern der Nadeln beruhigt und kommt einer Art Meditation gleich!

 

Mütze selber stricken: DIY: Beanie

Alle 8 Bilder anzeigen »

 

3. Gartenarbeit

Angela Merkel kann nicht irren, oder? Die deutsche Kanzlerin ist begeisterte Hobbygärtnerin - zu Recht: Das Gartln in der Natur baut Stress und Ängste ab und wirkt wie ein natürliches Antidepressivum. Und auch für den Körper tut's was: Rechen, Harken und Zupfen beansprucht unterschiedlichste Muskelgruppen des Oberkörpers.

4. Meditation

Das bewusste In-sich-Gehen und Wahrnehmen bringt nicht nur den Geist zur Ruhe, sondern hat auch positive Effekte auf den Blutdruck und Verdauung. Wie wär's mit Meditations-Apps? Wir haben einige getestet.

5. Reisen

Man könnte meinen, es braucht neben fremden Kulturen, Ländern, Natur und neuen Eindrücken gar keine Argumente mehr dafür, endlich wieder mal den Koffer zu packen. Wir haben aber trotzdem noch ein paar: Auf Reisen ist man mehr draußen an der frischen Luft, körperlich aktiver und ausgeruhter als zu Hause.

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen