< Zur Mobilversion wechseln >

Umfrage: Jede fünfte Österreicherin will keine Mutter werden

von

Laut einer neuen Umfrage wird das Thema Kinderwunsch unter Österreichs Frauen kritisch gesehen. Schon jede 5. Frau will überhaupt keine Kinder.

Schwangere Frau

GesundheitRed.(Wienerin)

Der Frauengesundheitscheck des österreichischen Pharma-Unternehmens Gynial hat sich 2017 ganz der Frauengesundheit verschrieben. Im Fokus der repräsentativen Umfrage, für die meinungsraum.at 1.000 Österreicherinnen im alter zwischen 18 und 65 Jahren befragt hat, stehen relevante Gesundheitsthemen für Frauen. Unter anderem wurden auch Themen wie Kinderwunsch und Tabus in der Schwangerschaft abgefragt.

Die Ergebnisse

Österreicherinnen wünschen sich im Schnitt erst mit 30 ein Baby. 14 Prozent können sich gut verstellen, auch im Alter von 36  Jahren oder darüber noch Mutter zu werden. Jede fünfte Frau zwischen 18 und 29 weiß noch gar nicht, ob sie überhaupt Kinder haben will. 13 Prozent der 18- bis 39-Jährigen haben aktuell keinen Kinderwunsch.

Tabus in der Schwangerschaft

71 Prozent der österreichischen Frauen, die schwanger waren oder sind, informieren sich zum Thema Schwangerschaft direkt bei ihrer Ärztin/ihrem Arzt. 33 Prozent greifen zu Büchern. Und 29 Prozent fragen zuerst bei ihren Müttern nach. Auch bei Tabuthemen in der Schwangerschaft (Blasenschwäche, Veränderungen beim Sex etc.) ist die Ärztin/der Arzt Ansprechpartner Nummer eins (für 47 Prozent). Ein Drittel der Österreicherinnen (32 Prozent) redet mit dem Partner über Tabus, 24 Prozent lieber mit der besten Freundin. Für 18 Prozent ist Schweigen Gold: Sie sprechen mit niemandem über Tabu-Themen. Bei den 60-bis 65-Jährigen liegt dieser Anteil sogar bei 24 Prozent.

 

Hollywood: Weibliche Stars reden über ihre Kinderlosigkeit

Alle 11 Bilder anzeigen »

 

Nicht alle Frauen erleben eine Geburt als Bereicherung

Viele Frauen erleben die Zeit nach der Geburt nicht nur als bereichernd, sondern als sehr herausfordernd: Jede zweite Österreicherin (48 Prozent) hatte nach der Geburt beispielsweise mit Schlafmangel zu kämpfen. 32 Prozent litten unter Gewichtsproblemen, 24 Prozent verspürten sexuelle Unlust und 23 Prozent hatten Probleme beim Stillen. Immerhin ein Viertel der Österreicherinnen (24 Prozent) hatte gar keine Probleme nach der Geburt.

Weitere Themen der Studie waren Verhütung, Monatshygiene, Vorsorge beim Gynäkologen/der Gynäkologin und Menopause.

 

VIDEO: Das ist die beste Übung nach der Schwangerschaft

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 Kommentare
Gast: randy
14.03.2017 23:14

ungeliebte schwangerschaft

zu diesem thema kann ich das Buch " Lilith oder die dunkle Seite der Mütterlichkeit" empfehlen.