< Zur Mobilversion wechseln >

Grippe-Impfung: Deshalb ist eine Grippe-Impfung auch jetzt noch sinnvoll

von

Die Grippewelle hat heuer ungewöhnlich früh begonnen. Trotzdem ist der Höhepunkt noch nicht erreicht.

GesundheitRed.(Wienerin)

Selten hat die Grippesaison so früh begonnen wie in diesem (bzw. im vergangenen) Jahr. Alleine in Wien geht die MA 15 von mehr als 11.400 grippalen Infekten und Influenza-Erkrankungen in der letzten Woche 2016 aus. Experten raten deshalb auch jetzt noch zur Impfung.

 

Aktuell zirkulierender Virenstamm durch Impfstoff gut abgedeckt

Laut Experten ist der aktuell zirkulierende Stamm im diesjährigen Impfstoff enthalten, das bedeutet, die Impfung wirkt auch jetzt noch. In den letzten Jahren kursierte hauptsächlich das H1N1 Virus, das sich vom Pandemievirus des Jahres 2009/2010 abgeleitet hat. Dieses Jahr macht das H3N2 Virus 90 Prozent aller Infektionen aus. Die gute Nachricht ist: Dieser Stamm ist durch den Impfstoff abgedeckt.

Es wird aber damit gerechnet, dass die Rate der Neuerkrankungen (auch wegen dem Schulstart) in den nächsten Wochen weiter zunehmen wird.

 

Wann sollte man sich impfen lassen?

„Impfen lassen kann und sollte man sich solange man nicht selbst krank ist“, rät Univ. Prof. Dr. Herwig Kollaritsch, Facharzt für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin am Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin. „Es dauert zwar im Regelfall zwei bis drei Wochen bis der volle Impfschutz aufgebaut ist, aber selbst wenn man sich innerhalb dieses Zeitfensters infiziert, kann die Impfung den Krankheitsverlauf abmildern und Komplikationen verhindern. Die Influenza-Impfung ist ohnehin eine Impfung mit relativem Schutz, d.h. sie kann eine Erkrankung nicht immer völlig verhindern, aber sie kann jemanden vor schwerwiegenden Konsequenzen schützen. Leider bedenken das viele Menschen nicht und verlieren das Vertrauen. Dabei sollten sie überlegen, um wieviel „kränker“ sie ohne Impfung gewesen wären.“

 

Wer öfter impft, ist gesünder

Gut zu wissen: Menschen, die sich regelmäßig gegen Grippe impfen lassen, bauen schneller Antikörper auf. Der volle Impfschutz ist also früher erreicht. Wie schnell, hängt von Faktoren wie Alter, Gesundheitszustand, etc. ab. „Im Schnitt ist die volle Schutzwirkung aber ein bis zwei Wochen früher erreicht als bei Menschen, die sich nicht regelmäßig impfen lassen“, so Kollaritsch.

 

Hintergrundinfos zu Impfungen im Allgemeinen unter: oevih.at

Gesundheitsdienst der Stadt Wien, MA 15: gesundheitsdienst.wien.at

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen