< Zur Mobilversion wechseln >

Kontaktlinsen: Das passiert mit den Augen, wenn wir zu oft Kontaktlinsen tragen

von

MikrobiologInnen haben herausgefunden, was Kontaktlinsen mit unseren Augen machen.

GesundheitPaula K. (Wienerin)

 

Alleine in den USA tragen 30 Millionen Menschen (also fast zehn Prozent der Bevölkerung) Kontaktlinsen, wovon zwei Drittel Frauen sind. Auch in Österreich sind Kontaktlinsen beliebt. So praktisch sie sein mögen – ganz ungefährlich sind sie leider nicht.

 

Bakterien wie auf der Haut


Kontaktlinsen sind ein Risikofaktor bei der Entwicklung von Augenleiden wie etwa Keratitis, also Hornhautentzündungen. In einer neuen Studie der New York University School of Medicine wurde jetzt herausgefunden, dass KontaktlinsenträgerInnen andere Mikrobiome im Auge haben, als Menschen, die keine Kontaktlinsen tragen. Jene von KontaktlinsenträgerInnen sind unbeständiger, und ähneln den Bakterienstrukturen der Haut.

 

Gefahr nicht bewiesen


Womöglich bietet die hautähnliche Bakterienpopulation weniger Schutz vor Augeninfektionen. Aber keine Panik: Noch kann nichts in diese Richtung bewiesen werden. Hoffen wir, dass es so bleibt!

 

 Die gesamte Studie finden Sie hier.

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen