< Zur Mobilversion wechseln >

Viral: Starke Zwillingsmutter beweist, dass man auch mit Kindern seine Träume verwirklichen kann

von

Die New Yorker Künstlerin Hein Koh zeigt mit einem Foto, dass Kinder einen nicht aufhalten, seine Träume zu verwirklichen.

LebenRed. (Wienerin)

Vor einigen Wochen machte Marina Abramovic Schlagzeilen mit der Aussage, dass sie drei Mal abgetrieben hätte, weil sie sich sonst nicht auf ihre Kunst konzentrieren hätte können.

Die New Yorker Künstlerin hat auf diese Aussage mit einem viralen Foto geantwortet und macht den genau gegenteiligen Punkt: Sie hat Zwillinge bekommen und sich durch ihre Mutterschaft nicht zurückhalten lassen. Auf dem Foto sieht man am Computer arbeiten, während sie gleichzeitig beide Babys stillt.

 

Quelle: Facebook/HeinKoh

 

"Bei diesem Foto waren meine Zwillinge 5 Wochen alt, und trotz des Schlafentzugs und des dauernden Stillens (alls 2-3 Stunden), hab ich es geschafft, Sachen zu erledigen. Marina Abramovic denkt, Kinder halten Frauen in der Kunstwelt zurück, aber ich sag, scheiß drauf! Marina kennt nur ihre eigene Erfahrung, und es mag für sie stimmen, aber das bedeutet nicht, dass das für alle gilt. Mutter zu werden - sogar von Zwillingen - hat mir geholfen eine bessere Künstlerin zu werden, ich wurde extrem effizient mit meiner Zeit, habe Aufgaben besser priorisiert, multigetaskt wie ein Champion und den Rest einfach stehen gelassen. Ich habe gelernt, mit sehr wenig Schlaf zu funktionieren, und aus Chaos und Wahnsinn sind neue Emotionen in meine Arbeit eingeflossen, die sie interessanter und vielfältiger gemacht haben. Ich sage nicht, dass Eltern bessere Künstler sind, oder dass keine Kinder zu bekommen einen davon abhält, diese Lehrerfahrungen zu machen, sondern was ich sagen will, ist dass Elternsein wie jede andere Herausforderung im Leben ist. In meinem Fall die größte, verdammte Herausforderung meines Lebens. Und wenn man sich darauf einlässt, kommen dabei viele neue kreative Lösungen heraus, und man wird zu einer besseren Person. Es ist wichtiger daran zu denken, wie einen diese Herausforderungen weiterbringen, als wie sie einen zurückhalten."

Jackie Hoving

 

Koh ist Bildhauerin aus Brooklyn, New York und hat mit ihrem Mann James Horowitz zwei kleine Mädchen. Sie konnte sich lange nicht entscheiden, ob sie Kinder haben wollte oder nicht. "Für viele weibliche Künstlerinnen ist es eine schwierige Entscheidung, da unser Beruf so lebenskonsumierend ist, und man sich kaum vorstellen kann, seine Energie zwischen Familie und Arbeit aufzuteilen". Mit 32 stellte sich heraus, dass Koh und ihr Mann Emfpängnisschwierigkeiten hatten, was noch mehrere Jahre der Unsicherheit mit sich zog, in denen sich die Künstlerin nicht entscheiden konnte, ob Kinder die richtige Wahl für sie sind. Schließlich entschieden sie und ihr Mann sich für eine künstliche Befruchtung, weshalb sie auch Zwillinge hat.

 

"Als Mann darf man irgendwie Kinder haben und wird trotzdem als zielstrebiger, karriereorientier Mensch wahrgenommen. Bei Frauen gehen immer alle davon aus, dass man seine Karriere opfern muss. Aber Familienmodelle ändern sich, und man teilt Verantwortung mehr auf."

 

 

 

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 Kommentare
Gast: Leserin
02.09.2016 15:39

multitasking

Ich verstehe nicht, wie man als Mutter während man seine Babys stillt unbedingt gleichzeitig am Laptop "arbeiten" muss!!! In ihrem Artikel beschreibt sie sich als Multitasking-Super-Mum. Das Bild zeigt aber eher, dass ihre Babys nebensächliche Anhängsel im wahrsten Sinne des Wortes sind! Frau muss keine Kinder bekommen, wenn ihr ihre Karriere wichtiger ist! Niemand zwingt sie dazu! Kinder zu haben und sie zu redlichen Menschen zu machen ist ein harter Fulltimejob und keine Nebenbeschäftigung, die man im Vorübergehen so ganz nebenbei erledigen kann! Kinder brauchen Zuwendung und keine Superwoman als Mutter!