< Zur Mobilversion wechseln >

Artikel versenden

Warum man in Österreich nicht Frauenministerin sein kann

Gabriele Heinisch-Hosek war acht Jahre Frauenministerin in Österreich. Im WIENERIN-Gespräch zum Weltfrauentag erzählt sie, warum der Job gerade in diesem Land ein Weg voller Stolpersteine ist.






Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. m.musterfrau@wienerin.at). Mehrere Empfänger werden durch Komma getrennt.

Bitte klicken Sie zur Bestätigung die Checkbox.