< Zur Mobilversion wechseln >

Protokoll: "Hört auf, im Restaurant Leitungswasser zu bestellen!"

von

Im Restaurant zum Essen nur Leitungswasser bestellen? Das zerstöre die Lokalszene auf lange Sicht. Meint Gastronomin Hannah Neunteufel und richtet einen Appell an Restaurant-Gäste.

&quot;Hört auf, im Restaurant Leitungswasser zu bestellen!&quot;

JetztUrsula Neubauer(Wienerin)

 

Hannah Neunteufel, Eventmanagerin, Cateringrevoluzzerin und Vienna-Ballhaus-Chefin und hat im November ihr Lokal "Hannah´s Speisesaal" aufgemacht. Und damit eine ehemalige Kantine übernommen. Der größte Diskussionspunkt nach der Neuübernahme: das gratis-Leitungswasser. Das ist ein Thema, über das sich Hannah lange aufregen könnte. Warum, das hat sie uns erklärt:

 

"Das Thema mit dem Wasser wird die Gastronomie irgendwann ruinieren. Ich beobachte das seit Jahren. Dass Leute im Restaurant kein Getränk mehr bestellen, sondern nur Leitungswasser wollen. Das wird stärker und flächendeckender. Und das trifft die Gastronomie enorm.

 

"Wenn das mit dem Leitungswasser so weitergeht, gibt es irgendwann nur mehr Systemgastronomie"

 

Als ich aufgewachsen bin und mit meinen Eltern Essen gegangen bin, dann war klar, ich bestell mir was zu essen und ein Getränk dazu. Das hat einfach dazu gehört. Und das war gut so. Denn es ist klar, dass der Aufwand der Küche bedeutend höher ist als der eines Getränks und der Gastronom in Wahrheit eigentlich nur am Getränk was verdient.

 

Das hat sich nicht geändert, sondern noch verstärkt. Die Margen, die wir inzwischen haben, sind wirklich gering. Während die Erwartungshaltung beim Essen und damit der Aufwand immer höher geworden sind, ist es gleichzeitig in Mode gekommen, nur mehr Leitungswasser zu trinken. Und auch wenn man dafür € 50,- verlangt, das geht sich nicht mehr aus. Ein kleines Beispiel am Rande: Ein lieber Freund von mir hat zwei Lokale in Wien, die gehen beide richtig gut. Die Hütte ist getreten voll und von außen betrachtet müsste man meinen, der scheffelt ordentlich Geld. Aber in Wahrheit geht es sich grade so aus.

 

Die Zeiten, wo man in der Gastronomie wirklich gutes Geld verdient hat, die sind vorbei. Und ich möchte Gäste wirklich dazu anregen, zu überlegen, ob man seinen persönlichen Egoismus nicht ein wenig hinten anstellen kann und einfach ein normales Getränk bestellen kann. Sonst gibt es irgendwann nur noch die Systemgastronomie. Und auch wenn wir in Wien richtig gutes Leitungswasser haben, die oft alten Leitungen, durch die es fließt sind manchmal ordentlich Schadstoff-belastet - also so gut ist die Wasserqualität dann auch wieder nicht."

 

Lokalguide: Die 12 schrägsten Lokale Wiens

Alle 12 Bilder anzeigen »

 

All you can eat: Die besten Brunch-Lokale für den großen Hunger

Alle 11 Bilder anzeigen »

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen