< Zur Mobilversion wechseln >

Australischer Abgeordneter macht seinem Freund einen Antrag im Parlament

In der finalen Debatte zur Ehe für alle gab es für den Abgeordneten noch eine wichtige Frage.

Australien ist auf dem besten Weg das nächste Land zu werden, in dem homosexuelle Menschen endlich heiraten dürfen. Und das betrifft Menschen aus allen Gesellschaftsschichten - auch die PolitikerInnen selbst. In einer der jüngsten Debatten spricht der Parlamentarier Tim Wilson von den Problemen, mit denen er und sein Lebensgefährte Ryan Bolger als gleichgeschlechtliches Paar konfrontiert sind.

"Diese Debatte war der Soundtrack unserer Beziehung", erzählt der offen homosexuelle Abgeordnete der mitte-rechts Partei Liberal Party of Australia. Das Paar sieht sich selbst als verlobt und trägt Ringe an der linken Hand - eine Antwort auf eine Frage, die ihnen zu stellen bis jetzt verboten war, wie Wilson festhält.

Heiratsantrag im australischen Parlament

"Bleibt also nur noch eines zu sagen", sagt Wilson und seine Stimme bricht, während er zur Galerie hinaufblickt, wo sein Lebensgefährte sitzt. "Ryan Patrick Bolger, willst du mich heiraten?"

Der Gefragte könnte gar nicht breiter und glücklicher lächeln, die Anwesenden applaudieren. Und weil es sich immer noch um ein Parlament handelt, wo Abläufe bitteschön eingehalten werden müssen, verkündet der stellvertretende Parlamentspräsident Rob Mitchell, wie es das Protokoll vorsieht: "Ich bitte festzuhalten, dass das ein 'Ja' war - ein dröhnendes Ja. Gratulation."

Australien wird wohl die gleichgeschlechtlichen Ehe legalisieren

Anfang des Monats haben die AustralierInnen in einer nicht bindenden Volksbefragung für die Ehe für alle gestimmt. Der Gesetzesentwurf zur Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe wurde letzten Mittwoch im australischen Senat angenommen.  Es ist davon auszugehen, dass das Abgeordnetenhaus Ende der Woche ähnlich abstimmen wird. Und dann schreibt Australien Geschichte.

Tim Wilsons Antrag ist jetzt schon geschichtsträchtig: Es ist der erste Heiratsantrag überhaupt im Parlament.

 


Gleichgeschlechtliche Paare, die in Australien bald heiraten dürften (so sie es nicht schon sind):

 

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen