< Zur Mobilversion wechseln >

Kontroverse: Karl Lagerfeld kritisiert Merkel scharf: "Flüchtlinge sind Feinde der Juden"

von

Lagerfeld sorgt mit seinen Aussagen gegen Angela Merkel und Flüchtlinge für weltweite Aufregung.

Palazzo FENDI And ZUMA Inauguration

Jetztred.(Wienerin)

Wer Karl Lagerfeld kennt, weiß, dass der deutsche Modedesigner mit polarisierenden Aussagen immer wieder gerne von sich Reden macht.

 

Nun legte sich der Deutsche allerdings mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel an und sorgt damit für heftige Diskussionen in den sozialen Medien. In einem Interview mit dem französischen TV-Sender "C8" erklärte der Designer, was er von der derzeitigen politischen Situation in seinem Heimatland hält und schoss sich speziell auf Bundeskanzlerin Merkel ein:

"Sie hat schon Millionen und Abermillionen [von Immigranten, Anm.], die gut integriert sind. Das ist toll, weil die Demographie ein bisschen nach unten geht. Sie braucht nicht eine Million mehr zu holen, um ihr Image als böse Stiefmutter nach der Griechenland-Krise wieder aufzupolieren" meint er.

Berühmte Flüchtlinge: 13 Menschen, von denen Sie nicht wussten, dass sie Flüchtlinge sind

Alle 13 Bilder anzeigen »

"Wir töten Juden und holen ihre schlimmsten Feinde ins Land"

Dem nicht genug, äußerte sich der Modezar außerdem abfällig gegenüber den Geflüchteten und stellte sie unter Generalverdacht. Auf die Frage des Moderators, ob Merkel sich aufgrund der Ereignisse im Zweiten Weltkrieg als einladendes Land darstellen wollen würde, stimmte Lagerfeld zu und sagte: "Dazu muss ich etwas Schreckliches sagen. Wir können nicht Millionen von Juden töten und Millionen ihrer schlimmsten Feinde ins Land holen".

 

Grundlage für dieser Annahme sei ein Beispiel aus seinem Bekanntenkreis: "Ich habe eine Bekannte in Deutschland, die einen syrischen Flüchtling bei sich aufnahm. Er sprach nur wenig Deutsch, aber nach vier Tagen sagte er, "die beste Erfindung Deutschlands ist der Holocaust". Eine Aussage, für die ihn seine Bekannte sofort vor die Tür setzte.

Der TV-Sender und die französische TV-Regulierungsbehörde CSA sah sich nach der Sendung mit zahlreichen Beschwerde-Einsendungen konfrontiert, die die Aussagen Lagerfelds verurteilten.  

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen