< Zur Mobilversion wechseln >

Vorbild: 6 starke Frauen, die "Frauenberufe" neu definieren

(c) Joe Portlock

Charanya Venkatesan Crome

Die junge Britin mit indischen Wurzeln arbeitet für "Panasonic Jaguar Racing" als "Performance Ingenieurin" in der Formel-E und ist damit eine der wenigen Frauen, die in der noch jungen Elektromotorsportklasse für technische Belange rund um die Leistung der Fahrzeuge verantwortlich ist.

In Zukunft wünscht sich Charanya, dass noch mehr Frauen die Vielfalt ihres Berufs im Motorsport erkennen und ihrem Beispiel folgen, wie sie im WIENERIN-Interview verrät: "Meiner Erfahrung nach ist Motorsport ein ziel-getriebener Sport und damit der ultimative Ort, an dem das Geschlecht keine Rolle spielt. Ob Frau oder Mann macht keinen Unterschied, sondern nur, ob du in dem was du tust, gut bist. Aber es stimmt, dass bisher nur ein kleiner Teil des ganzen Ingenieurs-Teams im Motorsport aus Frauen besteht, weil es wenig Ahnung über die unterschiedlichsten beruflichen Rollen innerhalb des Motor-Sports gibt".

Und was muss man können, um wie Charanya im Motorsport zu arbeiten? "Ich denke, ein gutes Verständnis und ein Interesse an Mathe und Physik sind essentiell". 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen