< Zur Mobilversion wechseln >

Bodyshaming: Ariel Winter erklärt Bodyshamern: "Ich bin keine Hure, nur weil ich Hotpants trage!"

von

Die Schauspielerin wurde wüst beschimpft, weil sie kurze Hosen  trug. Auf Twitter hat sie ihre Kleiderwahl gerechtfertigt.

Ariel Winter ist keine Hure, nur weil sie Hotpants trägt

Jetztred(Wienerin)

Jeder hat eine Meinung zu „anständiger“ Kleidung bei Frauen. Ob jung oder alt, was wir tragen, ist Teil einer öffentlichen Meinung – vor allem, wenn es darum geht, was nicht okay ist.

 

 

Body-Positive: So sieht eine Bikini-Kampagne ohne Photoshop aus

Alle 10 Bilder anzeigen »

 

Für Ariel Winter sind Belehrungen zu ihrem Körper und wie sie ihn zu bedecken hat, nichts Neues. Die Modern Family-Schauspielerin wurde bereits letztes Jahr von manchen Fans beschimpft, weil sie Hot Pants bei einem Auftritt trug. Was auffällt: Ariel Winter entspricht, im Gegensatz zur On-Screen-Schwester Sarah Hyland, nicht dem gängigen Hollywood-Schönheitsideal.

 

Ihr ist das ziemlich egal, sie trägt, was ihr gefällt. Und postet regelmäßig Fotos auf ihren Kanälen in den sozialen Medien, auf denen sie trägt, was man als junge Frau im Sommer eben trägt: Hotpants, knappe Bikinihoserln, kurze Kleider. Die Hälfte ihrer Follower feiert sie genau dafür, die andere Hälfte ist stets darauf bedacht, sie auf diese Unzulänglichkeit hinzuweisen.

 

 

 

 

 

 

 

Hot Pants machen dich nicht zu einer "Hure"

 

Jetzt geht die gleiche Diskussion von vorne los. Winter ist mit einer Freundin shoppen gegangen. Es ist Sommer, es ist heiß, sie ist jung. Sie hat Hotpants an. Ein Fotograf hält diesen scheinbar denkwürdigen Moment fest, in den (sozialen) Medien kursieren Fotos von Ariel Winters Popo in kurzen Shots. Einige Menschen fanden das richtig skandalös und bombadierten die Schauspielerin mit Hasskommentaren. Sie sei „eine Hure“, weil sie Hotpants trage. In einem kurzen Tweet versucht sie, die Hasskommentare einzudämmen.

 

„Ja, Leute, ich lebe in Shorts. Wen interessiert das schon?“

 

Wie es aussieht, interessiert das eine Menge Leute. Und sie wollen Ariel Winter darüber aufklären, was denn nun angemessene Shorts für sie wären.

 

„Du denkst, das seien Shorts?“

 

„Wenn dein A*sch nicht die ganze Zeit raushängen würde, gäbe es keinen Grund zur Diskussion. Lass dir mal was einfallen, kleines Mädchen!“

 

Ariel Winter wehrt sich gegen Bodyshamer

Sichtlich genervt reagiert Ariel Winter mit einer kleinen Wutrede:

 

„Ich bin ziemlich genervt, dass alle sich darauf stürzen, dass ich Shorts trage. Von den Kommentaren, dass ich mich 'reinzwänge' oder der Ansicht, dass es nicht okay ist, wenn ich Shorts trage. Es ist SOMMER. Kommt damit klar. Es ist heiß, ich werde natürlich so wenig wie möglich tragen. Ich werde nicht in einem Rollkragen leiden, damit irgendwer zufrieden ist. Ich bin keine Hure, weil ich kurze Hosen und Tanktops trage. Ich bin ein normales Mädchen.

 

Besonders Bodyshamer, die ihr raten, eine größere Kleidergröße zu kaufen, rauben ihr den letzten Nerv.

 

"Außerdem 'quetsche' ich mich nicht in irgendwas. Meine Shorts passen mir und alles, was ich tue, ist voll in Ordnung. Bitte lasst junge Frauen in Ruhe. Wir leben nur unsere Leben. Es ist so befremdlich, dass wir uns damit überhaupt auseinandersetzen müssen heutzutage. Bitte hört auf alles zu kritisieren, was irgendjemand tut!!!“

 

 

via GIPHY

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen


Wienerin ABO